chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

Blog

Von vagen Ideen zu konkreten Projekten: Erasmus+ Kontaktseminare

12/03/2019
by Katrin Echtermeyer
Sprache: DE
Document available also in: EN RO

Lesedauer circa 3 Minuten - Lesen, liken und kommentieren!


Berlin, 10. Dezember: Erstmal ankommen

Es beginnt chaotisch. Statt kurzer Anreise von Leipzig nach Berlin: Bahnstreik, nass-graues Dezemberwetter, zugige Bahnhöfe im Nirgendwo. Doch mit dem Eintreffen in der Kalkscheune – einer ehemaligen Berliner Fabrik, die sich zu einem komfortablen Event-Ort mit sehr eigenem Flair gemausert hat – verfliegt das Chaos. Freundliche Menschen der NA beim BIBB am Empfang, eine erwartungsvoll-angespannte Atmosphäre im Raum. Kritisches Denken und Medienkompetenz, gefördert und gefordert in der Erwachsenenbildung – das ist das Thema, was uns drei Tage beschäftigen wird. Mich persönlich treibt die Medienkompetenz seit meinem Studium um, wenngleich bisher eher im Bereich Heranwachsende und Familien. Die Projektidee, die in meinem Hinterkopf mitgereist ist, dreht sich daher eher um Jugendarbeit. Doch sie ist schnell vergessen. Denn viele der knapp 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer – angereist aus ganz Europa, von Schweden bis Malta, von Spanien bis Estland – bringen spannende Gedanken und Ideen zum Thema mit. Und mir wird klar, dass es schwer werden wird, mich für nur eine dieser vielen Ideen zu entscheiden, um sie mit anderen zu einem Projekt weiterzudenken. Meine Wahl fällt auf die Gruppe, in der es um generationenübergreifendes Lernen gehen soll, um den Wissenstransfer von der Generation, die mit digitalen Medien aufgewachsen ist, zu der Generation, die sich diese Entwicklung selbst aneignen muss.

Von der Idee zum konkreten Projekt

/epale/de/file/kontaktseminarpngkontaktseminar.png

Von der wagen Idee zum Projekt Erasmus+-Kontaktseminare
In der ersten Workshop-Runde herrscht noch reges Kommen und Gehen zwischen den Ideen, doch unsere Projektgruppe formiert sich recht schnell, mit Organisationen aus Estland, Kroatien, Litauen, die Slowakei und natürlich Deutschland. Der Generationenwechsel unter den Lehrenden in der Erwachsenenbildung ist der Kernpunkt unserer immer konkreteren Projektidee. Ziel ist ein Curriculum zur Etablierung von kritischem Denken und Medienkompetenz in ausgewählten thematischen Bereichen der Erwachsenenbildung. Dabei werden, so die Idee, Erfahrungen bewährter Unterrichtsmethoden und die Möglichkeiten neuer Medien in einem didaktischen Konzept zueinander finden, das anschließend in allen beteiligten Ländern erprobt wird. Wir denken, diskutieren, lachen und seufzen miteinander, als kennen wir uns schon ewig. Und wir kommen tatsächlich bis zu dem Punkt, konkrete Aufgaben für unser späteres Projekt und für die anstehende Antragstellung untereinander zu verteilen.

Es sind sehr intensive drei Tage – in ausgesprochen angenehmer Atmosphäre. Ich konnte in kurzer Zeit mit so unterschiedlichen Menschen schwatzen, mich austauschen, wirklich konstruktiv arbeiten und – dieser Teil der Veranstaltung blieb bisher ganz unerwähnt – kulinarische Köstlichkeiten genießen wie selten. Und fahre entspannt und streikfrei zurück: mit einem vielversprechenden Projekt im Kopf, jeder Menge Arbeit im Gepäck und der Hoffnung auf ein Wiedersehen beim ersten Projekttreffen. Oder beim nächsten Kontaktseminar …


Finden Sie in dem Video zu Kontaktseminaren raus, warum diese Seminare auch für andere Teilnehmer eine besondere Gelegenheit zur Zusammenarbeit darstellen [benötigt Internet Explorer]:

Jetzt einloggen und mitdiskutieren!

Zur Autorin: Katrin Echtermeyer ist Projektmanagerin bei der Wisamar Bildungsgesellschaft und arbeitet derzeit vor allem in Erasmus+ KA2 Projekten. Sie hat einen Magister in Kommunikations- und Medienwissenschaft, Journalistik und Kulturwissenschaften.

Dies könnte Sie auch interessieren:

Europäische Bildungszusammenarbeit in transnationalen Projekten: vom Erfahrungsaustausch zu kreativ-partizipativen Problemlösungen (Blog)

"Steter Tropfen oder Sisyphos?" (Blog) 

New Start: Lehrerhandbuch für ein europäisches Training von Migranten und Flüchtlingen (Ressource)

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn