chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

Blog

Offene Räume als Lernorte der Generationen

13/02/2019
by EPALE Österreich
Sprache: DE

Autorin: Andrea Koppitsch, Kärntner Bildungswerk, Redaktion: Renate Ömer, BhW Niederösterreich

Lesedauer: ca. 3 Minuten - Lesen, liken und kommentieren!

/epale/de/file/offeneraeumealslernortedergenerationencpixabayjpgoffene_raeume_als_lernorte_der_generationen_c_pixabay.jpg

Hände

Otelos (Offene Technologie Labors) bieten einen Organisationsrahmen und einen offenen Raum für Menschen jedes Alters, die sich aktiv beteiligen oder ihre kreativen Ideen in die Tat umsetzen möchten sowie das Anliegen haben, sich mit anderen auszutauschen. Die Aktivitäten können dabei sehr unterschiedlich, je nach eigenem Antrieb und Umsetzungskraft, aussehen. Wie das Lernen von und mit den unterschiedlichen Generationen in einem Otelo geschieht, möchten wir am praktischen Beispiel des Otelo Ferlach in Kärnten, Österreich näher beleuchten.

Offener Lern- und Begegnungsort

Die meisten Gruppen bzw. Veranstaltungen im Otelo Ferlach finden auf natürliche Weise generationsübergreifend statt, müssen also nicht altersgruppenmäßig differenziert werden. Im Otelo geht es vielmehr darum, ein offener Lern- und Begegnungsort für all jene zu sein, die ihr Engagement und auch Wissen einbringen und sich gerne vernetzen möchten – hier profitieren Jüngere von Älteren und umgekehrt. Angebote, die bewusst ältere oder jüngere Menschen ansprechen, sind am ehesten im Bereich Technologie zu finden, bei dem es vor allem um "digitales Wissen" (z.B. Tablet-Kurse für Senior/inn/en) geht.
In der Praxis gestaltet sich die Arbeit im Otelo insofern recht bunt, als verschiedene Schwerpunkte angeboten werden bzw. man sich in unterschiedlichen Themenbereichen einbringen kann.

Otelo Ferlach: Angebote von Kultur bis Technologie

Monika Pegam, Gruppensprecherin der "offenen Werkstatt", und Britt Egger, Gruppensprecherin "Kultur-Garten", schildern die verschiedenen Bereiche des Otelo Ferlach:

Musik / Tanz / Trommeln

Regelmäßig (wöchentlich, monatlich) finden sich generationsübergreifend verschiedene Gruppen zusammen, um miteinander zu singen, zu tanzen oder zu trommeln.

Kultur-Garten / Garten-Kultur

Der OTELO Gemeinschaftsgarten ist als Erholungs- und Veranstaltungsraum, für Gartenkultur und als Kulturgarten nutzbar: Jede/r ist eingeladen, ein Stück Erde zu bepflanzen, zu experimentieren, zu ernten, grüne Ideen zu verwirklichen, ein Gartenfest zu veranstalten, in Kontakt mit Gleichgesinnten zu treten und den Ort als Treffpunkt und Verweilraum zu nutzen. 2018 wurde gemeinsam mit einer Kräuterexpertin ein Themen-Kräutergarten angelegt, der Garten gemeinsam mit Interessierten und unseren Flüchtlingsfamilien (Integrations-Gruppe) gepflegt und die Kräuter in Workshops zu Balsam, Essigen und Salzen verarbeitet. Dies alles unter dem Aspekt der Heilkraft und Wirkung der Kräuter – lehrreich vermittelt für alle Generationen.

Offene Werkstatt – Upcycling (Integrations-Gruppe, Arbeiten mit Flüchtlingen)

Textil- und Holzwerkstatt: Beim UPCYCLING werden gebrauchte bzw. gespendete Materialien kreativ wiederverwertet und neu definiert – ein natürliches, generationsübergreifendes Miteinander, das sich durch gemeinsames Tun ergibt.

Sprachkurse - betrifft in erster Linie die Arbeit mit Flüchtlingsfamilien, aber auch die relativ homogene Gruppe English-Conversations

Die Sprachkurse und der Austausch über kulturelle und soziale Werte haben eine Bildungsfunktion, die auf Gegenseitigkeit baut: Der Informations- und Bildungsertrag für beide Seiten verstärkt sich auf organische Weise durch die Dauer und Intensität der Zusammenarbeit. Ein gleichbleibender Zeitpunkt für den Austausch nach Innen und Außen rundet den sozialen Prozess zusätzlich ab.

Kultur und Gesellschaft

Interdisziplinärer Austausch bei Gesprächsrunden (wie z.B. "Kitchen-Talk") in ungezwungener Atmosphäre – diese sind themenbezogen und generationenübergreifend sowie offen für alle.

Technologie

Der Bereich Technologie beinhaltet sowohl offene Themenbereiche (Vorträge und Workshops z.B. E-Bike, Repair-Café, etc.) als auch generationsspezifische Angebote (z.B. Tablet-Kurs für Senior/inn/en, Apps programmieren für Schüler/innen ...).

Jede/r kann mitgestalten

So unterschiedlich die Bereiche sind, sie alle werden von Menschen lebendig gehalten, die sich einbringen und (mit-)gestalten möchten. Dazu bietet das Otelo Ferlach kostenlose Infrastruktur, Gemeinschaftsräume, Küche, Büro & Garten. Personen jeden Alters werden bei der Entwicklung und Umsetzung eigener Ideen in der Region unterstützt, gleichzeitig fördert das Otelo Begegnungen und den Austausch zwischen den Generationen.

Jetzt einloggen und mitdiskutieren!

Weitere Informationen:

Otelo - „Offenes Technologie Labor" - Otelos bieten Menschen offene Räume, ihre technischen und kreativen Ideen bzw. Aktivitäten umzusetzen.


Lesen Sie hierzu auch:

Lernen mal anders: Alternative Lernorte auf EPALE


Quelle: www.erwachsenenbildung.at | Dieser Text ist unter CC BY 4.0 International lizenziert.


Bildrechte: CC pixaybay.com

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn