Lehrberufe

Die EU arbeitet mit den Mitgliedstaaten zusammen, um das Unterrichtsniveau anzuheben und die Unterstützung für Lehrberufe zu verbessern. Dazu fördert sie den Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen den politischen Entscheidungsträgern.

Bedeutung der beruflichen Weiterentwicklung von Lehrkräften und Schulleitern 

Das Wissen, die Fähigkeiten und das Engagement der Lehrkräfte und Schulleiter/innen in der EU sind von großer Bedeutung. Ihre Qualität und Professionalität haben direkten Einfluss auf den schulischen Erfolg der Lernenden.

Die Anforderungen an Lehrkräfte, Schulleiter und Ausbilder von Lehrkräften sind hoch. Ohne sie keine hochwertige Bildung – deswegen ist es besonders wichtig, dass sie ihre Kompetenzen ständig weiterentwickeln. Erstausbildung und kontinuierliche berufliche Weiterentwicklung auf höchstem Niveau sowie Unterstützung während ihrer gesamten beruflichen Laufbahn sind unerlässlich. 

Wie in vielen EU-Ländern zu beobachten ist, können das schwindende Ansehen des Berufs und Personalkürzungen die Qualität der Bildung beeinträchtigen. Die meisten EU-Länder arbeiten daher daran, Ihr Lehrpersonal zu motivieren und zu unterstützen, damit sie sich in diesem anspruchsvollen Beruf auszeichnen, und eine größere Vielfalt an geeigneten Kandidaten für Tätigkeiten im Schulwesen zu gewinnen.

Strategien für die Lehrberufe – Beitrag der EU

Eine Arbeitsgruppe europäischer Sachverständiger aus den Bildungsministerien der Mitgliedstaaten und Interessenverbänden trifft sich regelmäßig, um spezifische Aspekte politischer Maßnahmen in Bezug auf Lehrkräfte und Schulleiter zu untersuchen, gemeinsame Herausforderungen zu erörtern und bewährte Verfahren auszutauschen. 

Die EU-Arbeitsgruppen haben Leitlinien für politische Entscheidungsträger zu einer Reihe von Themen im Zusammenhang mit den Lehrberufen erstellt. Diese Veröffentlichungen enthalten sowohl allgemeine Grundsätze für die Politikentwicklung als auch eine breite Palette konkreter Beispiele aus ganz Europa.