Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Wirtschaft

Lehrpläne und Lernansätze der Hochschulen (HEI) können durch die verstärkte Zusammenarbeit mit der Wirtschaft besser an die Bedürfnisse der Studierenden und an gesellschaftliche Erfordernisse angepasst werden.

Warum eine engere Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Wirtschaft?

Die Vorteile engerer Beziehungen zwischen Hochschulen und Wirtschaft sind:

  • Förderung des Wissenstransfers und -austauschs
  • Bildung langfristiger Partnerschaften und Schaffung von Chancen
  • Förderung von Innovation, Unternehmergeist und Kreativität

Eine engere Verbindung zwischen Hochschul- und Geschäftswelt kann Absolventen den Arbeitseinstieg erleichtern, indem sie auf dem Arbeitsmarkt gefragte Kompetenzen erwerben, sich die richtige Mentalität aneignen und damit auch persönlich weiterentwickeln. 

Es gibt zahlreiche Beispiele für eine erfolgreiche Zusammenarbeit Hochschule-Wirtschaft in Europa, deren Art und Intensität jedoch je nach Land, Hochschuleinrichtung und Studiengang erheblich variiert. Weitere Informationen finden Sie in der Studie zum Stand der Zusammenarbeit Hochschule-Wirtschaft in Europa.

Forum Hochschule-Wirtschaft

Seit 2008 findet in Brüssel alle zwei Jahre das „University-Business-Forum“ statt. Es ermöglicht Netzwerkaktivitäten sowie den Austausch von Ideen und bewährten Verfahren zwischen

  • Hochschuleinrichtungen
  • Unternehmen
  • Unternehmensverbänden
  • Behörden
  • politischen Entscheidungsträgern

Die Teilnehmer/innen ziehen Bilanz ihrer bisherigen Zusammenarbeit und erörtern, welche politischen Initiativen und Programme zu deren Intensivierung notwendig sind. 

In Zusammenarbeit mit den EU-Ländern finden regelmäßig Foren zu wichtigen Themen auf nationaler und regionaler Ebene statt.