Europäischer Bildungsraum
Die Kommission ergreift Initiativen zur Schaffung eines europäischen Bildungsraums, der allen jungen Menschen die besten Bildungs- und Ausbildungschancen sowie EU-weite Beschäftigungsaussichten eröffnet.
Students of all ages studying

Aktualisierung: 30. September 2020

Am 30. September 2020 wurde eine neue Mitteilung über den europäischen Bildungsraum veröffentlicht. Darin wird ein Weg zur Verwirklichung des europäischen Bildungsraums bis 2025 aufgezeigt.

Diese Seite wird derzeit aktualisiert, um der neuen Mitteilung Rechnung zu tragen. In der Zwischenzeit können Sie die zugehörige Pressemitteilung lesen und die Mitteilung herunterladen.

Schaffung eines Europäischen Bildungsraums

Alle Mitgliedstaaten haben ein gemeinsames Interesse daran, das Potenzial der Bildung und der Kultur als Motor für Beschäftigung, Wirtschaftswachstum und sozialen Zusammenhalt sowie als Möglichkeit, die europäische Identität in ihrer ganzen Vielfalt zu erfahren, voll auszuschöpfen. 

Vor diesem Hintergrund entwickelt die Kommission Initiativen, die den Aufbau eines europäischen Bildungsraums voranbringen sollen. Dahinter steht ihre Vision von einem Europa, in dem 

Was unternimmt die Kommission zur Schaffung eines europäischen Bildungsraums? 

Die Kommission hat ein erstes Maßnahmenpaket zu den folgenden Bereichen vorgelegt: 

In ihrer Mitteilung Ein stärkeres Europa aufbauen: Die Rolle der Jugend-, Bildungs- und Kulturpolitik hat die Kommission ein zweites Initiativenpaket vorgeschlagen, mit dem sie die entscheidende Bedeutung der Bildungs-, Jugend- und Kulturpolitik für die Gestaltung der Zukunft Europas unterstreicht und den Vorgaben der europäischen Staats- und Regierungschefs aus den Schlussfolgerungen des Europäischen Rates vom Dezember 2017 nachkommt. 

In ihrer Mitteilung legt die Kommission dar, wie sie zum Aufbau eines europäischen Bildungsraums folgende Maßnahmen kombinieren will:

Ferner beschreibt sie die laufenden Initiativen zur Verwirklichung der Europäischen Hochschulen und des Europäischen Studierendenausweises. Das Initiativenpaket umfasst Vorschläge für Empfehlungen des Rates:

Die Empfehlung des Rates zu einem umfassenden Ansatz für das Lehren und Lernen von Sprachen wurde von den für Bildung zuständigen Ministern auf der Tagung des Rates vom 22. Mai 2019 angenommen.