Was ist die Generaldirektion Bildung und Kultur?

Die Generaldirektion Bildung und Kultur (GD EAC) ist in der Europäischen Kommission zuständig für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend, Sport, Sprachen und Kultur.

Die Rolle der EU im Kulturbereich ist in Artikel 167 des Vertrags über die Arbeitsweise der EU dargelegt.

Den Rahmen für die Tätigkeiten der GD EAC in diesem Bereich bildet die europäische Kulturagenda, die die Rolle und Stellung der Kultur in einer zunehmend globalisierten Welt stärken soll.

Aufgaben der GD EAC

Die GD EAC entwickelt faktengestützte Strategien und verwaltet Initiativen wie Kreatives Europa, um das kulturelle Erbe Europas zu fördern.

In ihrer Funktion als Exekutive der EU ist die Europäische Kommission gegenüber dem Europäischen Parlament rechenschaftspflichtig, d. h. in diesem Bereich gegenüber dem Ausschuss für Kultur und Bildung.

Zuständigkeiten der GD EAC im Kulturbereich

Wichtigste Zuständigkeiten der GD EAC:

Bisherige Maßnahmen

In den letzten Jahren hat sich die GD EAC auf die Umsetzung der europäischen Kulturagenda konzentriert, die zur Einschätzung der erzielten Fortschritte regelmäßig überprüft wird.

Vor der Einführung des Programms „Kreatives Europa“ war die GD EAC hauptsächlich im Rahmen folgender Programme tätig:

  • Kulturprogramm (2007-2013) zur Unterstützung der kulturellen Vielfalt und des kulturellen Erbes Europas
  • Programme MEDIA (2007-2013) und MEDIA Mundus (2011-2013) zur Unterstützung der audiovisuellen Industrie

Die GD EAC hat ferner eine Vielzahl von Studien, Berichten und statistischen Erhebungen in Auftrag gegeben, um zum internationalen Dialog und zur internationalen Zusammenarbeit im Kulturbereich beizutragen. Darüber hinaus unterstützt sie Maßnahmen in verschiedenen Bereichen zur Förderung der Kulturbranche und des audiovisuellen Sektors.

Nächste Schritte

Nach Zustimmung durch das Europäische Parlament wurde das Programm „Kreatives Europa“ Anfang 2014 eingeführt. Das bis Ende 2020 laufende Programm bietet eine Vielfalt an Möglichkeiten für Organisationen und Berufsangehörige der Kulturbranche.

Gleichzeitig liefert die GD EAC den EU-Ländern weiterhin politische Unterstützung, beispielsweise in Form von Leitlinien. Die wichtigsten Schwerpunkte sind im strategischen Rahmen der Generaldirektion dargelegt.

Ferner wird die GD EAC auch künftig Initiativen zur Förderung der Kultur- und Kreativbranche verwalten.