Europäische Nachbarschaftspolitik

Die kulturelle Zusammenarbeit ist ein Aspekt der Europäischen Nachbarschaftspolitik (ENP) der EU, die folgende Länder umfasst:

  • Algerien
  • Armenien
  • Aserbaidschan
  • Weißrussland
  • Ägypten
  • Georgien
  • Israel
  • Jordanien
  • Libanon
  • Libyen
  • Moldau
  • Marokko
  • Palästina
  • Syrien
  • Tunesien
  • Ukraine

 

Kulturprojekte können im Rahmen des Europäischen Nachbarschafts- und Partnerschaftsinstruments (ENPI) gefördert werden. Dazu gehören auch Programme der grenzübergreifenden Zusammenarbeit sowie das Instrument für technische Hilfe und Informationsaustausch (TAIEX) und das Twinning-Programm .

Eine Neuheit des EU-Programms „Kreatives Europa“ 2014-2020 besteht darin, dass die ENP-Länder in vollem Umfang daran teilnehmen können, vorausgesetzt, sie erfüllen die nötigen Bedingungen. Ziel ist es, die kulturelle Zusammenarbeit auf die gesamte Nachbarschaft auszuweiten.

Partnerschaft Europa-Mittelmeer

Seit einigen Jahren spielen Kultur und interkultureller Dialog auch in der Union für den Mittelmeerraum (vor 2008: Partnerschaft Europa-Mittelmeer) eine zunehmend wichtige Rolle, um die Beziehungen zwischen den Partnerländern zu vertiefen.

Neben den 28 EU-Ländern umfasst die Union für den Mittelmeerraum folgende Länder:

  • Albanien
  • Algerien
  • Bosnien und Herzegowina
  • Ägypten
  • Israel
  • Jordanien
  • Libanon
  • Mauretanien
  • Monaco
  • Montenegro
  • Marokko
  • Palästina
  • Syrien
  • Tunesien
  • Türkei

 

Gemeinsame Maßnahmen und Kooperationsprogramme:

Zu den im Rahmen der Initiative Für eine Kulturstrategie im Mittelmeerraum erzielten Fortschritten gehört die Veröffentlichung eines politischen Mandats und einer Bedarfsanalyse .

Östliche Partnerschaft

Die Östliche Partnerschaft der EU (mit Armenien, Aserbaidschan, Weißrussland, Georgien, Moldau und der Ukraine) fördert die kulturelle Zusammenarbeit im Rahmen der multilateralen Plattform 4 „Kontakte zwischen den Menschen“ . Weitere Informationen finden Sie im aktuellen Arbeitsprogramm .

Das Kulturprogramm der Östlichen Partnerschaft unterstützt in den Partnerländern die Reform der Kulturpolitik auf Regierungsebene finanziell und trägt dazu bei, die Professionalität von Akteuren der Kultur- und Kreativbranche zu verbessern. Neben Maßnahmen zum Kapazitätsaufbau wurden im Rahmen des Programms 15 weitere Projekte unterstützt.