Worum geht es?

Mit dem Europäischen Jahr des Kulturerbes sollen gesellschaftliche, kulturelle und physische Schranken entfernt werden, damit unser kulturelles Erbe allen offensteht. Auch die Bevölkerung vor Ort soll stärker einbezogen werden und neu entdecken, wie sehr uns unser kulturelles Erbe verbindet. Wenn wir uns unserer gemeinsamen Werte, unserer gemeinsamen Geschichte und unseres gemeinsamen Erbes bewusst werden, wächst auch unser Zusammengehörigkeitsgefühl in Europa.

Wer hat etwas davon?

Die breite Öffentlichkeit, die Bevölkerung vor Ort, ältere Menschen und schwer erreichbare Gruppen, beispielsweise Menschen mit besonderen Bedürfnissen und von sozialer Ausgrenzung bedrohte Menschen.

Worum geht es bei dieser Initiative?

Die Initiative umfasst vier Komponenten:

Komponente 1: Sonderausgabe 2018 der Europäischen Tage des Kulturerbes

Bei den Europäischen Tagen des Kulturerbes werden Kulturstätten geöffnet, die sonst nur selten zugänglich sind. Jährlich nutzen über 30 Millionen Besucher EU-weit diese besonderen Veranstaltungen. 2018 wird diese beliebte Initiative zum Erfolg des Europäischen Kulturerbejahres beitragen. Drei neue Aktivitäten kommen ab 2018 hinzu:

  • „Call for European Heritage Stories“ – in „Geschichten zum europäischen Kulturerbe“ berichtet die Bevölkerung vor Ort, inwiefern sie ihr Kulturerbe als europäisch wahrnimmt;
  • „European Heritage Makers Week“ – in dieser Projektwoche zum europäischen Kulturerbe entdecken Kinder und Jugendliche Europa in „ihrem“ Kulturerbe und teilen ihre Geschichten mit anderen;
  • Finanzierung grenzübergreifender Projekte – damit auch kleine Vorhaben realisiert werden können.


WICHTIGE TERMINE:


• April 2018
Aufruf zur Einsendung von Geschichten zum europäischen Kulturerbe


• April-Mai 2018
Start des Wettbewerbs „European Heritage Makers Week“


• August–Oktober 2018
Europäische Tage des Kulturerbes


• 17. Oktober 2018
Geschichten zum europäischen Kulturerbe – Preisverleihung in Straßburg (Frankreich)


• November 2018
Besuch der besten „Entdecker“ der „European Heritage Makers Week“ in Straßburg (Frankreich)

Komponente 2: Sonderausgabe 2018 des Preises der Europäischen Union für das Kulturerbe (Europa-Nostra-Preis) und Europäisches Kulturerbe-Siegel

Der Preis der Europäischen Union für das Kulturerbe (Europa-Nostra-Preis) würdigt vorbildliche Verfahren in puncto Erhaltung, Pflege, Erforschung, Vermittlung und Bekanntmachung unseres Kulturerbes.

Die Preisverleihung 2018 fand im Juni beim Kulturerbegipfel in Berlin statt. Veranstalter waren Europa Nostra, das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz und die Stiftung Preußisches Kulturerbe.

Mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel werden Kulturerbestätten ausgezeichnet, die europäische Ideale und Werte sowie die europäische Geschichte und Integration symbolisieren. 2018 hat die Europäische Kommission eine Wanderausstellung zu europäischen Kulturerbestätten organisiert und in einer feierlichen Zeremonie neun Stätten geehrt, die das Siegel kürzlich erhalten haben.


WICHTIGE TERMINE:


• 26. März 2018
Europäisches Kulturerbe-Siegel: Verleihung in Plowdiw (Bulgarien)
• April 2018
Europäisches Kulturerbe-Siegel: Jahrestagung in Brüssel (Belgien)
• 22. Juni 2018
EU-Kulturerbe-Preis (Europa-Nostra-Preis): Verleihung in Berlin und Berliner Appell „Kulturerbe ist die Zukunft Europas“
• 22. Juni 2018
EU-Kulturerbe-Preis: Verleihung jeweils vor Ort

Komponente 3: Kulturerbe digital

Drei Projekte fördern die Verbreitung des kulturellen Erbes über digitale Medien:

  • Story Map: Kartengestützte interaktive Schnittstelle für das Kulturerbe - Gemeinsame Forschungsstelle (Europäische Kommission). Mithilfe von Story Map können die Nutzer Kulturerbeinitiativen in ihrer Umgebung erkunden, beispielsweise Kulturhauptstädte Europas oder mit dem Kulturerbe-Siegel oder den EU-Kulturpreisen ausgezeichnete Kulturerbestätten.
  • „Europeana Migration“ und „Europeana 1914-1918“ – gemeinsame Kultur verbindet. 2018 erinnert Europeana Collections mit einer ergreifenden Sammlung an das Ende des Ersten Weltkriegs und sammelt in einer sehr persönlichen Dokureihe Zeitzeugnisse zum Thema Auswanderung.
  • #Ode2Joy Challenge (Europa Nostra) Die Teilnehmer zeigen ihre persönliche Interpretation der „Ode an die Freude“ von Beethoven und Schiller und posten ihre Videos in den sozialen Medien.


WICHTIGE TERMINE:

• 15.-17. März 2018
Start der „Europeana Migration“ Collection Days
• 9. Mai 2018
Europatag – Livestream der Beiträge zu #Ode2Joy
• Juni 2018
Story Map geht online

Komponente 4: Kulturerbe ohne Schranken

 Physische, gesellschaftliche und geografische Schranken sollen mit zwei Projekten beseitigt werden, damit unser kulturelles Erbe allen offensteht:

  • Den Access City Award der Europäischen Kommission erhalten Städte, die ihr Kulturerbe besonders gut zugänglich gemacht haben.
  • Das Projekt WeAre#EuropeForCulture richtet sich an junge Menschen (im Alter von 13 bis 30 Jahren) und Menschen ab 55, die schwer einzubeziehen sind und sich bislang nicht für Kulturerbe interessiert haben.
  • Bei der Konferenz „EuropeanaTech 2018“ wurde erörtert, wie sich Techniken zur digitalen Verbreitung des Kulturerbes erlernen und nutzen lassen.


WICHTIGE TERMINE:

• 15.-16. Mai 2018
EuropeanaTech-Konferenz, Rotterdam (Niederlande)
• Zweites Halbjahr 2018
Start des Projekts WeAre#EuropeForCulture
• 3.-4. Dezember 2018
Konferenz zum Europäischen Tag der Menschen mit Behinderungen, Brüssel (Belgien)
• 4. Dezember 2018
Access City Award, Preisverleihung in Brüssel (Belgien)

Partner

  • Für Kultur, Bildung, soziale Inklusion und Beschäftigung zuständige Kommissionsdienststellen
  • Gemeinsame Forschungsstelle (JRC)
  • Europarat (Partner für die Europäischen Tage des Kulturerbes)
  • Europeana
  • Träger des Europäischen Kulturerbe-Siegels
  • Gewinner des Preises der EU für das Kulturerbe (Europa-Nostra-Preis)
  • Europäisches Behindertenforum

Find out more

Mehr erfahren