Warum?

Wie wichtig das kulturelle Erbe für Europa ist, soll im Europäischen Kulturerbejahr an Schulen und im Rahmen des lebenslangen Lernens vermittelt werden. Es geht darum, die Möglichkeiten von Erasmus+ zur Vermittlung des Kulturerbes besser auszuschöpfen und die Schulen für Europas reiches Kulturerbe zu interessieren.

Kinder und Eltern sollen sich auch über den Unterricht hinaus mit dem kulturellen Erbe befassen, etwa in Gesprächen mit ihren Großeltern oder in Form von Interviews mit Zeitzeugen in ihrem Umfeld.

Zielgruppen

Schulkinder (insbesondere 10–15-Jährige), Lehrkräfte, Eltern, die Bevölkerung vor Ort

Worum geht es bei dieser Initiative?

Die Initiative umfasst vier Komponenten:

Komponente 1: Wertschätzung von Erasmus+-Kulturerbeprojekten und Förderung neuer Initiativen

Das eTwinning-Programm 2018 steht ganz im Zeichen des Kulturerbes. Die meisten eTwinning-Kampagnen und -Maßnahmen beschäftigen sich vorrangig mit diesem Thema: der eTwinning-Tag am 9. Mai, das eTwinning-Handbuch („Learning from the past, designing our future: Europe’s cultural heritage through eTwinning“), ein Workshop für berufliche Entwicklung, eine Konferenz zum Thema Kulturerbe in Schulen und der Sonderpreis für Kulturerbeprojekte.

Eine Informationskampagne zu Erasmus+ wirbt für über 120 Kulturerbe-Projekte in der Schul-, Hochschul- und Berufsbildung sowie in den Bereichen Jugend und Sport.


WICHTIGE TERMINE:


• 9. Mai 2018
eTwinning-Tag (in ganz Europa)
• 25.-27. Oktober
eTwinning-Konferenz zum Kulturerbe in Warschau (Polen)


Veröffentlichung des eTwinning-Handbuchs zum Kulturerbe
• Ende November 2018
Veröffentlichung und Verbreitung der Erasmus+-Erfolgsgeschichten
• 7. Dezember 2018
Verleihung des eTwinning-Kulturerbepreises bei der Abschlusskonferenz zum Europäischen Kulturerbejahr durch den EU-Ratsvorsitz in Wien

Komponente 2: Sensibilisierungskampagne an Schulen: gemeinsames Projekt Kommission-UNESCO und Entwicklung eines Unterrichtspaketes

Die Sensibilisierung erfolgt auf zwei Ebenen:

Sensibilisierung für abstrakte Aspekte des Kulturerbeschutzes in Schulen – gemeinsames Projekt mit der UNESCO (Teil I - Schulen)
Das Projekt wird mit Mitgliedern des UNESCO-Projektnetzwerks „Associated Schools“ durchgeführt, dem rund 2000 Schulen in Europa angehören. Die Lehrkräfte erhalten Anleitung und Lehrmaterial, um das Thema Kulturerbe im Unterricht und in Projektarbeit behandeln zu können.

Entwicklung und Verbreitung eines Unterrichtspaketes

Anfang September hat die Europäische Kommission ein Kulturerbe-Unterrichtspaket mit Lehrmaterial und einem Online-Spiel für die Primar- und Sekundarstufe herausgebracht. Es kann über Lehrer-Netzwerke wie eTwinning, School Education Gateway oder EUROCLIO (Europäischer Geschichtslehrerverband) bezogen werden. Weiteres Lehrmaterial über die EU finden Sie auf den Webpräsenzen zum Europäischen Kulturerbejahr und Die EU für Lehrer/innen.


WICHTIGE TERMINE:

Zweite Jahreshälfte 2018
Start des gemeinsamen Projekts Kommission-UNESCO
• September 2018
Veröffentlichung des Unterrichtspaketes

Komponente 3: Aktivitäten für Kinder im Rahmen der Europäischen Kulturerbetage

Im Frühjahr 2018 fand anlässlich der Kulturerbetage ein Wettbewerb für kleine Detektive statt („European Heritage Makers Week“), bei dem Schulkinder Europa in ihrem unmittelbaren Umfeld aufspüren sollten.


WICHTIGE TERMINE:

• 18. April 2018
Weltkulturerbetag: Startschuss für den Wettbewerb „European Heritage Makers“
• November 2018
Die cleversten Detektive besuchen Straßburg

Komponente 4: Stärkere Prägung der europäischen Identität durch Bildung und Kultur

Initiative des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses und des Ausschusses der Regionen – Einbeziehung von Schülern der Sekundarstufe und junger Menschen

Die Debatte zum Thema „Stärkere Prägung der europäischen Identität durch Bildung und Kultur“ des Europäischen Ausschusses der Regionen befasste sich mit der besonderen Rolle der Städte und Regionen. Im Rahmen der Initiative des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses – „In Vielfalt geeint: Eine jüngere Zukunft für die europäische Kultur“ – erörterten Schüler der Sekundarstufe bei einem Besuch in Brüssel, welche Rolle Kultur und Kulturerbe in ihrem Alltag spielen, und was sie diesbezüglich von der Politik erwarten. Es wurde ebenfalls über Identität, Werte und Kulturerbe in der Schule diskutiert.


WICHTIGE TERMINE:

• Januar/Februar 2018
Mitglieder des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses besuchen Schulen in ganz Europa
• 16.-17. März 2018
Schüler besuchen Brüssel und eine Plenarsitzung des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses
• 16.-17. Mai 2018
„Stärkere Prägung der europäischen Identität durch Bildung und Kultur“ – Plenarsitzung des Europäischen Ausschusses der Regionen

Partner

• Für Kultur, Jugend, Sport und Kommunikation zuständige Kommissionsdienststellen
• Erasmus+-Nationalagenturen
• UNESCO
• eTwinning-Netzwerk, European Schools Gateway
• Nationale Koordinatoren der Europäischen Kulturerbetage
• Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss und Ausschuss der Regionen

Find out more

Mehr erfahren