Aufgaben

  • Das Budget ausverhandeln, den EU-Haushalt verwalten, gute Haushaltsführung zum Wohle der Bürger gewährleisten
  • Rechenschaftsbericht dem Europäischen Parlament, dem Rat und dem Europäischen Rechnungshof vorlegen 
  • EU-Haushalt vor Betrug und Korruption bewahren
  • Ausarbeiten und Umsetzen einer auf Talent-Management basierten Personalpolitik
  • Sicherstellen, dass Frauen bis Ende 2019 40 Prozent aller Posten im leitenden und mittleren Management der Kommission einnehmen.

Mandatsschreiben

DownloadPDF - 330.7 KB

Anhörungen im Europäischen Parlament

DownloadPDF - 114.7 KB

Team

In der täglichen Arbeit wird Kommissar Oettinger von seinem Team unterstützt.
Team

Aktuelles

Terminkalender

Termine und Sitzungen

  • Mon 26 Feb
    Madrid
    Spain

    MFF Visit Spain

    Günther Oettinger
  • Fri 02 Mar
    Malta

    MFF Visit Malta

    Günther Oettinger

Transparenz

Im Rahmen ihres Einsatzes für Transparenz veröffentlichen die Kommissionsmitglieder und ihre Kabinette Informationen über Treffen mit Berufsverbänden oder Selbständigen zu Fragen der EU-Politik oder deren Umsetzung:

Gemäß dem Verhaltenskodex der Kommission für Kommissionsmitglieder veröffentlicht jedes Kommissionsmitglied eine Interessenerklärung.

Unten auf dieser Seite findet sich eine unterzeichnete, verbindliche Fassung dieser Erklärung.

Eine maschinenlesbare Fassung aller Interessenerklärungen wurde im Einklang mit dem Verhaltenskodex ebenfalls veröffentlicht.

Die Interessenerklärungen entsprechen den in Artikel 3 und in Anhang 1 des neuen Verhaltenskodex der Kommission für Kommissionsmitglieder [pdf] genannten Anforderungen.

Lebenslauf

Staatsangehörigkeit: Deutsch. Ein Kind.

  • EU-Kommissar für Haushalt und Personal
    • Januar 2017 - heute
  • EU-Kommissar für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft
    • November 2014 – Dezember 2016
  • EU-Kommissar für Energie
    • Februar 2010 – Oktober 2014
  • Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Deutschland
    • 2005–2010
  • Mitglied des Bundesvorstands der CDU
    • 2005 – heute
  • Vorsitzender des Bundesfachausschusses für Medienpolitik der CDU
    • 2006–2010
  • Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg, Deutschland
    • 1984–2010
  • Vorsitzender der Kommission für die Föderalismusreform II
    • 2007–2009
  • Vorsitzender des CDU-Landesverbands Baden-Württemberg, Deutschland
    • 2005–2009
  • Mitinhaber und Partner einer Wirtschaftsprüfer- und Anwaltskanzlei
    • 1984–2005
  • Stadtrat in Ditzingen, Deutschland
    • 1997–1993
  • Zweites juristisches Staatsexamen
    • 1982