Klimapolitik

China

Strategie

Die EU und China arbeiten in Bezug auf den Klimawandel seit Langem zusammen und haben verstärkte gemeinsame Anstrengungen vereinbart.

EU-Flagge und chinesische Flagge © Europäische Kommission

Seit 2005 bildet die Partnerschaft zwischen der EU und China im Bereich Klimawandel einen übergeordneten politischen Rahmen für Dialog und Zusammenarbeit.

Dies wurde 2010 in einer gemeinsamen Erklärung bestätigt sowie 2015 in einer gemeinsamen Erklärung und 2018 in einer Erklärung der Staats- und Regierungschefs bekräftigt.

Bereiche der Zusammenarbeit

Auf dem EU-China-Gipfel im Juli 2018 bekräftigten beide Seiten ihre Entschlossenheit, die Umsetzung des Übereinkommens von Paris voranzubringen und ihre Zusammenarbeit in den Bereichen Klimawandel und saubere Energie zu vertiefen.

Die EU und China vereinbarten eine Stärkung ihrer bilateralen Zusammenarbeit, z. B. auf folgenden Gebieten:

  • langfristige Strategien für eine hinsichtlich der Treibhausgase emissionsarme Entwicklung
  • Emissionshandel – z. B. im Rahmen der Absichtserklärung
  • Energieeffizienz
  • saubere Energie
  • emissionsarmer Verkehr
  • kohlenstoffarme Städte
  • Klimatechnologie
  • Investitionen in Projekte für Klimaschutz und saubere Energie
  • Zusammenarbeit mit Entwicklungsländern

Beispiele für gemeinsame Projekte

  • Unterstützung Chinas bei seinen Plänen zur Schaffung eines landesweiten Emissionshandelssystems, zum Beispiel im Rahmen des politischen Dialogs und von Kooperationsprojekten. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zu internationalen CO2-Märkten.
  • Zusammenarbeit und technische Dialoge von Experten für Simulationsmodelle im Hinblick auf eine emissionsarme Entwicklung und andere klimapolitische Rahmenbedingungen
Dokumentation

Wichtige Dokumente