Klimapolitik

EHS-Sommeruniversität

Das von der Europäischen Kommission finanzierte Projekt „EHS-Sommeruniversität“ soll Entwicklungs- und Schwellenländern zu einem tieferen Verständnis des Emissionshandels als Instrument der Klimapolitik verhelfen.

Das Projekt fördert künftige Führungskräfte und unterstützt so den Aufbau der Kapazitäten zur Gestaltung und Umsetzung von Emissionshandelssystemen weltweit. Dazu werden persönliche Schulungen mit einem e-Learning-Kurs kombiniert.

EHS-Schulungen

Die persönlichen Schulungen bieten eine intensive Einführung in sämtliche Aspekte der Konzeption und Umsetzung von Emissionshandelssystemen als Instrument zur Verringerung der Treibhausgasemissionen.

Seit 2009 werden zwei Arten von Kursen im Rahmen der Internationalen Kohlenstoff-Aktionspartnerschaft (ICAP) organisiert:

  • Im Juli finden in Europa ICAP-Sommerkurse für eine globale Zielgruppe statt. Der Bewerbungsaufruf ergeht im April/Mai.
  • Die zweiwöchigen EHS-Schulungen mit speziell regionaler Ausrichtung finden in der Regel im April/Mai statt. Der Bewerbungsaufruf ergeht im Januar/Februar.

Die Kurse stehen Teilnehmer/-innen aus der ganzen Welt offen. Zwischen 25 und 30 hoch qualifizierte politische Entscheidungsträger und Akteure aus nichtstaatlichen Organisationen, dem Hochschulbereich und dem Privatsektor werden für jeden Kurs ausgewählt.

Die Dozenten sind erfahrene Entscheidungsträger aus Behörden der ICAP-Mitgliedsländer, Vertreter von Bildungs- und Forschungseinrichtungen, Marktanalysten und Vertreter der Industrie.

Themenspektrum:

  • Festlegung von Emissionsobergrenzen und Reduktionszielen
  • Umfang und Geltungsbereich eines Emissionshandelssystems
  • Zuteilungsmethoden
  • angemessene Überwachung, Berichterstattung und Überprüfung
  • Datenerhebung und Inventarisierung
  • Konzeption und Verwirklichung eines Registers
  • Synergien durch Systemverbund
  • Einbeziehung von Interessenträgern
  • Implikationen für die Wettbewerbsfähigkeit
  • Auswirkungen auf Betroffene und deren Reaktionen
  • Ausgleichsmechanismen
  • Marktanalyse, ‑faktoren und ‑triebkräfte

Bewerbung:

Bewerbungsaufrufe werden auf der ICAP-Website veröffentlicht.

EHS-Onlinekurs

Der e-Learning-Kurs steht allen offen, die sich für das Funktionieren von Emissionshandelssystemen interessieren.

Der Kurs behandelt Theorie, Konzeption und betriebliche Aspekte von Emissionshandelssystemen und legt besonderes Gewicht auf die Erfordernisse von Entwicklungsländern.

Er stellt die wichtigsten Konzepte und repräsentative Fallstudien vor – darunter das EU-EHS als das weltweit größte Emissionshandelssystem – und fördert so die Entwicklung und Verbreitung bester Praxis.

Der Kurs richtet sich an alle, die auf einem beliebigen Niveau Emissionshandel erlernen oder praktizieren. Es ist besonders nützlich für politische Entscheidungsträger und im Umweltbereich tätige Fachleute.

Teilnahme:

Die Onlinekurse sind kostenlos und jederzeit über jeden Computer mit Internetanschluss zugänglich. Systemvoraussetzungen: Google Chrome oder Adobe Flash 10 oder höher.

EHS-Onlinekurs

Der Kurs umfasst 22 Kapitel:

Theorie und Logik des Emissionshandels als Instrument der Klimapolitik Technische Konzeption und Einführung von Emissionshandelssystemen Der Markt, seine Akteure und die Politik des EHS

Kapitel 1

Instrumente der Klimapolitik: Theorie und Praxis

Kapitel 2

Emissionshandel im Policy-Mix: Chancen, Herausforderungen und politische Wechselwirkungen

Kapitel 3

Errichtung eines EHS: Elemente und Entscheidungen

Kapitel 7

Geltungs- und Anwendungsbereich

Kapitel 8

Instrumente und Methoden der Datenerhebung und Inventarisierung

Kapitel 9

Zuteilung von Zertifikaten in einem EHS, Teil I: Grundlagen

Kapitel 10

Zuteilung von Zertifikaten in einem EHS, Teil II: Optionen, Auswirkungen und Erfahrungen

Kapitel 11

Schaffung eines funktionierenden Registers: Standards und empfehlenswerte Verfahren

Kapitel 12

Überwachung, Berichterstattung, Überprüfung, Einhaltung und Durchsetzung

Kapitel 15

Dynamik des Kohlenstoffmarktes

Kapitel 16

Ausgleich von Angebot und Nachfrage: Umgang mit Ungewissheit in dynamischen Märkten

Kapitel 17

Kohlenstoffmarktaufsicht

Kapitel 18

Verlagerung von CO2-Emissionen und Wettbewerbsfähigkeit

Kapitel 19

Erreichen und Einbinden der Akteure

Kapitel 20

Unternehmensstrategien für Compliance und Risikomanagement

Entwicklung des Emissionshandels und aktuelle Trends weltweit Marktfähigkeit und spezifische Herausforderungen für Entwicklungsländer Komplexere politische Optionen und langfristige Perspektiven

Kapitel 4

Internationale Klimaschutzkooperation und globaler Emissionshandel

Kapitel 5

EU-EHS: Entwicklung und Erfahrungen

Kapitel 6

EHS in der Welt

Kapitel 13

Entwicklungsländer im Kohlenstoffmarkt: spezifische Herausforderungen und Marktfähigkeit

Kapitel 14

Verwaltungsstruktur für den Emissionshandel: Kapazitätsgarantien für einen funktionierenden Markt

Kapitel 21

Rechtlicher und administrativer Rahmen für ein EHS

Kapitel 22

Verbund von Emissionshandelssystemen

Anleitung

Nutzung des Onlinekurses:

  • Alle 22 Kapitel sind zugänglich auf der Website zum EHS-Onlinekurs. Es ist keine Anmeldung erforderlich.
  • Die einzelnen Kapitel sind in Module unterteilt. Jedes Modul enthält einen durchgehenden Lernpfad für Teilnehmer/-innen mit unterschiedlichem Hintergrund und unterschiedlichen Interessen.
  • Das Anklicken des Titels führt zu den einzelnen Kapiteln, die mit Adobe Captivate funktionieren.
  • Jedes Kapitel umfasst eine Reihe interaktiver Instrumente: Pop-up-Fenster, Animationen und dynamische Abbildungen. Lesen Sie die einführenden Bemerkungen bitte sorgfältig, um diese Funktionen zu verstehen.

Technische und sonstige Unterstützung:

Fragen und Anmerkungen zum EHS-Onlinekurs richten Sie bitte an ets-su@development-solutions.eu. Wir bitten um Verständnis, dass die Beantwortung von Fragen eine angemessene Bearbeitungszeit erfordert.