Vertretung in Österreich

EU-Preis für Innovationsleistungen von Frauen

/austria/file/p0013350018hjpg_dep0013350018h.jpg

EU-Preis für Innovationsleistungen von Frauen
©EU-Preis für Innovationsleistungen von Frauen

Jedes Jahr zeichnet die EU-Kommission europäische Frauen, die ein Unternehmen erfolgreich gegründet und ihre Innovation auf den Markt gebracht haben, mit dem EU-Preis für Innovationsleistungen aus. Heuer schafften es 12 Projekte aus Österreich, Frankreich, Griechenland, Italien, Litauen, Norwegen, Spanien und Großbritannien in die engere Wahl. Österreich wird vertreten durch Walburga Fröhlich, die Mitgründerin des Grazer Sozial-Unternehmens atempo, das sich für Gleichberechtigung einsetzt.

21/06/2018

Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehen Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderungen. EU-Innovationskommissar Carlos Moedas gibt heute Nachmittag die Gewinner der vier Preise im Wert von insgesamt 190 000 EUR bekannt. Der EU-Preis will für mehr Innovationen und mehr Unternehmerinnen sensibilisieren, den Innovationserfolg von Frauen anerkennen und starke Rollenvorbilder schaffen.               
Weitere Informationen über den Preis Statistiken über Unternehmerinnen in Europa und die Gleichstellung von Mann und Frau in Forschung und Innovation

Zu den Projekten

Pressemitteilung (verfügbar unter der Meldungsübersicht)