Vertretung in Österreich

Österreichs Gesundheitssystem: gut, doch im Vergleich zu teuer

Ein aktueller Vergleich von EU-Kommission und OECD nimmt die Gesundheitssysteme der 28 EU-Staaten genauer unter die Lupe. Die „State of Health in the EU“-Berichte untersuchen den Gesundheitszustand der Bevölkerung und wesentliche Risikofaktoren für die Gesundheit. 

23/11/2017

Die Untersuchung beschäftigt sich auch mit den jeweiligen nationalen Gesundheitssystemen: Wie wirksam sind sie? Wie gut haben die Bürger zu ihnen Zugang? In einem Pressegespräch mit Experten der EU-Kommission und der OECD in Wien wurde deutlich, dass das österreichische Gesundheitswesen zu den teuersten in der EU gehört. Österreich liegt mit jährlichen Gesundheitsausgaben von 3.808 EURO pro Kopf an 6. Stelle der 28 EU-Mitgliedsstaaten. Der EU-Durchschnitt liegt bei 2.797 EURO. Diese hohen Kosten spiegeln sich aber nur zum Teil im Gesundheitszustand der Bevölkerung wider, zumal die Lebenserwartung nur knapp über dem EU-Durchschnitt (80,6 Jahre) bei 81,3 Jahren liegt und die Anzahl der „gesunden Lebensjahre“ sogar darunter.

Pressemitteilung zu Österreich  (OTS0132)

Bericht zu Österreich

Pressemitteilung zur EU-weiten Situation

Weitere Informationen

Video