Skip to main content
European Anti-Fraud Office

Maßnahmen zur Prävention und Abschreckung von Betrug

Das OLAF führt nicht nur unabhängige Untersuchungen durch, sondern leistet als Dienststelle der EU-Kommission auch einen Beitrag zur Entwicklung der EU-Betrugsbekämpfungspolitik. Das Amt ist maßgeblich an der Erarbeitung und Aushandlung von Rechtsvorschriften zum Schutz der finanziellen Interessen der Union gegen Betrug und Korruption beteiligt.

Dank seiner fundierten investigativen Fachkenntnisse ist das OLAF in der Lage, die EU-Organe und -Institutionen bei der Weiterentwicklung eines soliden rechtlichen Rahmens zum Schutz des EU-Haushalts und des Geldes der Steuerzahler zu unterstützen.

Durch folgende wichtige Tätigkeiten hilft das OLAF bei der Gestaltung der Betrugsbekämpfungspolitik:

  • Es entwickelt umfassende Betrugsbekämpfungsmaßnahmen und -rechtsvorschriften.
  • Es führt Analysen zur Ermittlung von Bedrohungen und Schwachstellen durch.
  • Es richtet Empfehlungen an die Kommissionsdienststellen sowie andere Organe und Einrichtungen, Stellen und Agenturen der EU.
  • Es sammelt Informationen aus eigenen und anderen Quellen und teilt diese über Datenbanken und Anwendungen.
  • Es stärkt die Zusammenarbeit mit EU- und Nicht-EU-Ländern.
  • In Seminaren, Konferenzen und Schulungen macht das Amt auf das Thema aufmerksam.

Austausch von Daten und Fachwissen

Mit seinem umfangreichen Fachwissen und Erfahrungsschatz unterstützt das OLAF die für die Verwaltung von EU-Mitteln zuständigen Behörden innerhalb und außerhalb der EU.

Betrugsbekämpfungsstrategie der Kommission

Das OLAF ist die federführende Dienststelle für die Betrugsbekämpfungsstrategie der Kommission und ganz allgemein für die Konzeption und Weiterentwicklung der europäischen Betrugsbekämpfungspolitik zuständig.

Europäische Staatsanwaltschaft

Diese neue EU-weit tätige Behörde geht gegen grenzübergreifende Großkriminalität zulasten des EU-Haushalts vor.

Gegenseitige Amtshilfe zwischen Zollbehörden – Verordnung (EG) Nr. 515/97

In der Verordnung 515/97 ist festgelegt, wie die Verwaltungsbehörden der Mitgliedstaaten untereinander und mit der Kommission im Hinblick auf die ordnungsgemäße Anwendung der Zoll- und der Agrarregelung zusammenarbeiten müssen.

Gemeinsame Zollaktionen (GZA)

Bei diesen Aktionen handelt es sich um abgestimmte und gezielte Operationen von begrenzter Dauer, die den Schmuggel empfindlicher Waren und Betrug in bestimmten Risikobereichen und/oder auf bekannten Handelsrouten unterbinden sollen.

Illegale Tabakwaren

Das Mandat des OLAF besteht darin, im Namen der EU gegen den illegalen Tabakhandel vorzugehen.

Jahresbericht über den Schutz der finanziellen Interessen der EU

In dem Bericht werden die Maßnahmen vorgestellt, die zum Schutz des EU-Haushalts sowie zur Bekämpfung von Betrug und sonstigen gegen die finanziellen Interessen der EU gerichteten rechtswidrigen Handlungen ergriffen werden.

OLAF-Verordnung

Die Bewertung und Änderung der Verordnung Nr. 883/2013 ist ein wichtiges politisches Projekt, mit dem gewährleistet werden soll, dass der rechtliche Rahmen für die Untersuchungen des OLAF seinen Zweck erfüllt.

Zollbetrug

Das OLAF spielt im Namen der EU eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung des Zollbetrugs, einer der häufigsten Arten des Betrugs, bei dem Unternehmen Zölle (z. B. Antidumpingzölle) umgehen.

Zusammenarbeit im Zollbereich mit Drittländern

Drittländer, für die EG-Bestimmungen über gegenseitige Amtshilfe im Zollbereich in Kraft getreten sind.