Landwirtschaft und ländliche Entwicklung

Arbeitsprogramme

Arbeitsprogramme

Forschung und Innovation
Arbeitsprogramme

Horizont 2020 wird mittels zweijähriger Arbeitsprogramme durchgeführt. Diese enthalten die Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen und die von der EU finanzierten Forschungsaktivitäten. Alle Aufforderungen sind thematisch untergliedert. Forschungskonsortien können innerhalb der angegebenen Fristen Vorschläge zu diesen Themen einreichen.

Das derzeitige Programm läuft für den Zeitraum 2016–2017. Das Arbeitsprogramm 2018–2020 ist bereits in Vorbereitung.

 

Arbeitsprogramm 2014–2015

Das 2014-2015 Arbeitsprogramm wurde am 11. Dezember 2013 veröffentlicht. Unter dem Schwerpunkt „gesellschaftliche Herausforderungen“ umfasst es vier Aufforderungen zur Einreichung von Projektvorschlägen für Forschungsaktivitäten in der Land- und Forstwirtschaft:

 

 

Bitte klicken Sie hier, um zur Übersicht der bislang geförderten Projekte zu gelangen.

 

Arbeitsprogramm 2016–2017

Das Arbeitsprogramm für den Zeitraum 2016-2017 wurde am 14. Oktober 2015 veröffentlicht. Die "Gesellschaftliche  Herausforderung 2" umfasst die folgenden, für land- und forstwirtschaftliche Forschung relevanten Aufrufe zur Einreichung von Vorschlägen:

 

 

Die erste Frist zur Einreichung von Vorschlägen endete Mitte Februar 2016 (siehe hierzu auch die Broschüre der EIP-AGRI zu den in 2016 offenen Forschungsthemen; EN und HU).

 

Das Arbeitsprogramm enthält bereits die in 2017 offenen Aufrufe für Projektvorschläge. Im Sommer 2016 ist noch eine Aktualisierung des Programmes vorgesehen.  Es wird daher empfohlen, die jeweils aktuelle Fassung des Programmes der website des "Participant Portal" zu entnehmen.  Die Informationsveranstaltung für die "Gesellschaftliche  Herausforderung 2" wird am 27-29 Juni 2016 in Brüssel stattfinden. Zu diesem Anlass wird auch eine EIP-AGRI Broschüre zu den Aufrufen in 2017 verfügbar sein.

 

Arbeitsprogramm 2018–2020

Anfang 2016 hat die Europäische Kommission damit begonnen, strategische Prioritäten für den Zeitraum 2018–2020 festzulegen.

 

Bei der Auswahl der Prioritäten stützt sie sich auf eine breite Konsultation von Interessensgruppen und Experten zu den verschiedenen Teilen von Horizont 2020.  Was Forschung und Innovation in den Bereichen Landwirtschaft und ländliche Entwicklung angeht, stützt sich die Kommission zudem auf einen Prozess, der zur Erstellung einer Strategie für  landwirtschaftliche Forschung geführt hat. Die Strategie wurde auf einer Konferenz am 26 – 28 Januar 2016 mit über 500 Teilnehmern diskutiert.

 

Das Arbeitsprogramm 2018–2020 wird voraussichtlich im Herbst 2017 veröffentlicht.

 

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen dazu haben.

 

Über Ihre Ideen zu Forschungsthemen und -bedarf können Sie uns mit dem Online-Formular auf der EIP-AGRI-Website informieren.