Landwirtschaft und ländliche Entwicklung

Horizont 2020-Arbeitsprogramme

Horizont 2020-Arbeitsprogramme

Forschung und Innovation
Horizont 2020-Arbeitsprogramme

Horizont 2020 wird mittels zweijähriger Arbeitsprogramme durchgeführt. Diese enthalten die Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen für von der EU finanzierte Forschungsprojekte und ‑aktivitäten. Alle Aufforderungen sind thematisch untergliedert. Forschungskonsortien können innerhalb der angegebenen Fristen Vorschläge zu diesen Themen einreichen.

Das derzeitige Programm läuft für den Zeitraum 2016-2017. Das Arbeitsprogramm 2018-2020 ist bereits in Vorbereitung.

 

Arbeitsprogramm 2014–2015

Das Arbeitsprogramm 2014–2015 wurde am 11. Dezember 2013 veröffentlicht. Unter dem Schwerpunkt „gesellschaftliche Herausforderungen“ umfasste es vier Aufforderungen zur Einreichung von Interessensbekundungen für Forschungsaktivitäten in der Land- und Forstwirtschaft:

Klicken Sie hier, um die im Rahmen dieser Aufforderungen ausgewählten Projekte von Belang für Land- und Forstwirtschaft zu sehen.

 

Arbeitsprogramm 2016-2017

Das Arbeitsprogramm 2016-2017 wurde am 14. Oktober 2015 veröffentlicht. Unter dem Schwerpunkt „gesellschaftliche Herausforderungen 2“ umfasste es drei Aufforderungen zur Einreichung von Interessensbekundungen für Forschungsaktivitäten in der Land- und Forstwirtschaft:

Die Einreichungsfrist für Interessensbekundungen ist mittlerweile abgelaufen. 

Klicken Sie hier, um die im Rahmen dieser Aufforderungen ausgewählten Projekte von Belang für Land- und Forstwirtschaft zu sehen.

 

Arbeitsprogramm 2018-2020

Ende 2015 leitete die Europäische Kommission ein internes Verfahren für die Festlegung der strategischen Forschungsprioritäten für den Zeitraum 2018-2020 ein.

Bei der Auswahl der Prioritäten stützte sie sich auf Konsultationen der Interessenträger, Berichte von Beratergruppen und verschiedene Beiträge zu den einzelnen Teilen von Horizont 2020. Für Forschung und Innovation im Bereich Landwirtschaft und ländliche Entwicklung stützte sie sich darüber hinaus auf die langfristige Strategie für landwirtschaftliche Forschung und Innovation. Die Generaldirektion Landwirtschaft organisierte vom 26. bis zum 28. Januar 2016 eine große Konferenz zur Erörterung dieses strategischen Ansatzes mit über 500 Interessenträgern, deren Ergebnisse in einen Abschlussbericht einflossen, der im Juli 2016 veröffentlicht wurde.

Das Arbeitsprogramm 2018-2020 wird voraussichtlich im Oktober 2017 veröffentlicht. Neue Finanzierungsmöglichkeiten werden auf der Infowoche zur gesellschaftlichen Herausforderung 2 des Programms Horizont 2020 vom 14. bis 17. November 2017 in Brüssel vorgestellt.