Landwirtschaft und ländliche Entwicklung

Herausforderungen

Herausforderungen

Forschung und Innovation
Herausforderungen

Horizont 2020 zielt darauf ab, die Produktivität und Nachhaltigkeit der Land- und Forstwirtschaft zu erhöhen und gleichzeitig die Nahrungs- und Nichtnahrungsmittelindustrie zu stärken. Außerdem sollen ländliche Gemeinden bei der Diversifizierung ihrer Wirtschaftstätigkeiten und der Bereitstellung von Ökosystemleistungen unterstützt werden.

Die Schwerpunkte von Horizont 2020 sind in einem spezifischen Programm beschrieben. Darin sind folgende Forschungsziele festgehalten:

 

  • Erhöhung der Produktionseffizienz und Gewährleistung von Nachhaltigkeit und Widerstandsfähigkeit

    Erhöhung der Produktivität sowie Verbesserung der Anpassungsfähigkeit von Pflanzen, Tieren und Produktionssystemen, damit sie dem raschen Wandel der Umwelt- und Klimabedingungen sowie der zunehmenden Verknappung natürlicher Ressourcen standhalten können. Die daraus resultierenden Innovationen werden den Übergang zu einer ressourceneffizienteren Landwirtschaft erleichtern und zu einem geringeren Bedarf an natürlichen Ressourcen in der gesamten Lebensmittel- und Futtermittelkette beitragen.

  • Bereitstellung von öffentlichen Gütern und Ökosystemleistungen

    Beitrag zu einem besseren Verständnis der komplexen Wechselwirkungen zwischen den primären Produktionssystemen und den Ökosystemleistungen. Unterstützung der Bereitstellung dieser öffentlichen Güter und Dienste durch die Entwicklung von Lösungen für die Bewirtschaftung und von Entscheidungshilfeinstrumenten sowie durch eine Bewertung ihres kommerziellen und nicht kommerziellen Wertes.

  • Stärkung ländlicher Gebiete und Unterstützung der Politik

    Stärkung der Kapazitäten ländlicher Gemeinden für Primärproduktion und Ökosystemleistungen. Förderung der Diversifizierung der Wirtschaftstätigkeiten, Gewährleistung angemessener Beziehungen zwischen ländlichen und städtischen Gebieten, Erleichterung des Wissensaustauschs sowie der Demonstration, Innovation und Informationsverbreitung. Unterstützung der politischen Entscheidungsträger bei der Entwicklung entsprechender Strategien.
  • Nachhaltigere Forstwirtschaft

    Förderung multifunktionaler Wälder mit vielfältigem ökologischem, wirtschaftlichem und sozialem Nutzen. Weiterer Ausbau nachhaltiger Forstwirtschaftssysteme, die den gesellschaftlichen Herausforderungen und Bedürfnissen, einschließlich der Bedürfnisse der Waldbesitzer, gerecht werden, durch multifunktionale Konzepte unter Berücksichtigung des Klimawandels.
  • Aufbau einer nachhaltigen und wettbewerbsfähigen Agrar- und Lebensmittelindustrie

    Unterstützung der Lebensmittel- und Futtermittelindustrie bei der Bewältigung der sozialen, ökologischen, klimatischen und wirtschaftlichen Veränderungen von der lokalen bis hin zur globalen Ebene. Die Projekte beziehen sich auf alle Stadien der Lebens- und Futtermittelproduktion, einschließlich Food Design, Verarbeitung, Verpackung, Prozesskontrolle, Abfallminderung, Nutzung von Nebenerzeugnissen und sicherer Verwendung oder Beseitigung tierischer Nebenerzeugnisse.
  • Unterstützung der Marktentwicklung für Bio-Produkte und -Prozesse

    Öffnung neuer Märkte für biotechnologische Innovation durch nachfrageseitige Maßnahmen. Notwendigkeit von Normen und Zertifikaten auf Unionsebene und weltweit, u. a. für die Festlegung der Inhaltsstoffe von Bioprodukten, ihrer Funktionen und der biologischen Abbaubarkeit. Weiterentwicklung der Methoden und Konzepte für die Lebenszyklusanalyse.

 

Weitere Informationen zu den gesellschaftlichen Herausforderungen