Navigationsleiste

Peer-Learning

Peer-Learning

Was ist Peer-Learning?

Peer-Learning ist eine Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen und voneinander zu lernen. Es ist eine wichtige Komponente der offenen Koordinierungsmethode.

Welche Ziele werden verfolgt?

Es geht um die Lösung konkreter, neu auftretender Probleme, zu denen einige EU-Länder bereits Pilotinitiativen angestoßen haben, von denen andere Länder lernen können. Daraus können EU-weite Initiativen entstehen oder Schlussfolgerungen zu konkreten und eng umrissenen Problemstellungen gezogen werden.

Wer ist beteiligt?

Die EU-Länder organisieren das Peer-Learning selbst. Die Kommission spielt lediglich eine unterstützende Rolle auf EU-Ebene.

Wie läuft Peer-Learning ab?

Die Gruppen werden auf Vorschlag des Rates eingerichtet und können alle für den Jugendbereich relevanten Themen behandeln. Sie setzen sich aus Vertretern der EU-Länder zusammen.

Derzeit laufen Peer-Learning-Initiativen zu folgenden Themen:

  • Umsetzung der Empfehlung über die Mobilität junger Freiwilliger
  • Weiterentwicklung der Übersichtstafel der EU-Indikatoren für die Jugend
  • Bedeutung des nicht formalen Lernens für die Beschäftigungsfähigkeit
  • Qualitätssysteme für Jugendarbeit
 

How can we help?