Navigationsleiste

Weitere Extras

  • Druckversion 
  • Text verkleinern 
  • Text vergrößern 

Berufskraftfahrer

Ermüdung und Geschwindigkeitsüberschreitung sind häufig die Ursache von Unfällen, in die Fahrer von Lastkraftwagen, Bussen und Firmenwagen verwickelt sind. Arbeitsbezogene Verkehrsunfälle sind in den Industrieländern die Hauptursache für Todesfälle am Arbeitsplatz.

Lenkzeit

Professional driversBei etwa 20 % aller Unfälle mit schweren Nutzfahrzeugen spielt die Ermüdung des Fahrers eine bedeutende Rolle. Die EU-Rechtsvorschriften regeln die Lenkzeiten von Berufskraftfahrern im grenzüberschreitenden Verkehr, wenn die Fahrt teilweise oder vollständig durch EU-Hoheitsgebiet führt. Die Lenkzeiten dürfen neun Stunden pro Tag oder 56 Stunden pro Woche nicht überschreiten. Nach einer Lenkzeit von viereinhalb Stunden ist eine Pause von mindestens 45 Minuten Pflicht.

Gefahrguttransport

Die EU untersagt den Transport bestimmter Gefahrgüter auf der Straße, insbesondere wenn Explosionsgefahr besteht. Verpackung und Etikettierung sind ebenso geregelt, wie Konstruktion, Ausrüstung und Betrieb der für den Gütertransport eingesetzten Fahrzeuge.

Navigationshilfe

Im Rahmen des Projekts Heavyroute wurde ein Routenführungs- und Fahrerunterstützungssystem für schwere Nutzfahrzeuge entwickelt. Dieses System unterstützt Fahrer dabei, die effizienteste Route unter den Gesichtspunkten Zeit, Straßeneignung, Brücken- und Tunnelinfrastrukturen (nicht alle Brücken sind für das Befahren mit schweren Nutzfahrzeugen ausgelegt), Kraftstoffverbrauch und Umweltkosten zu finden.

Überladen

Das Überladen schwerer Nutzfahrzeuge ist der Sicherheit abträglich und führt zu höheren Straßeninstandhaltungskosten. Im Rahmen des Projekts REMOVE Englishwurden Möglichkeiten der WIM-Technologie (Weigh-In-Motion) zur Durchsetzung der Vorschriften gegen das Überladen von Fahrzeugen untersucht.

Mehr zu diesem Thema

Nützliche Webseiten
Rechtsvorschriften