Navigationsleiste

Weitere Extras

  • Druckversion 
  • Text verkleinern 
  • Text vergrößern 

Tagfahrlicht

Tagfahrleuchten sind Leuchten an Kraftfahrzeugen, die sich automatisch mit dem Starten des Motors einschalten. Sie verbessern die Erkennbarkeit von Kraftfahrzeugen erheblich.

Das Fahren mit Licht ist in den meisten Ländern nur bei Dunkelheit vorgeschrieben. Tagfahrleuchten sind dagegen so ausgelegt, dass sie auch bei Tage eingeschaltet bleiben. Im Unterschied zu herkömmlichen Scheinwerfern leuchten Tagfahrleuchten die Straße für den Fahrer nicht besser aus, sondern erleichtern anderen Verkehrsteilnehmern, das herannahende Fahrzeug zu erkennen. Tagfahrleuchten verbrauchen nur ungefähr 25 bis 30 % der Energie herkömmlicher Abblendleuchten.

Rechtsvorschriften

Ab 2011 müssen in der EU alle neuen Personenkraftwagen und Leichtlastwagen mit Tagfahrlicht ausgerüstet sein. Ab August 2012 gilt das auch für Lastkraftwagen und Busse. Für vorhandene Fahrzeuge besteht keine Nachrüstpflicht. Derzeit gibt es bereits in 17 EU-Mitgliedstaaten Rechtsvorschriften zum Tagfahrlicht.

Klicken Sie hierpdf(48 kB) für weitere Informationen zu den Auswirkungen und der Umsetzung der Rechtsvorschriften zum Tagfahrlicht.