Navigationsleiste

Weitere Extras

  • Druckversion 
  • Text verkleinern 
  • Text vergrößern 

Geschwindigkeitsüberschreitung

Geschwindigkeitsüberschreitung ist eines der größten Probleme für die Straßenverkehrssicherheit und ein Hauptfaktor bei 30 % aller tödlichen Verkehrsunfälle. Geschwindigkeitsüberschreitung erhöht die Unfallgefahr zudem erheblich.

Speeding on the autobahn Etwa 40 bis 50 % aller Fahrer überschreiten die zulässige Geschwindigkeit, 10 bis 20 % aller Fahrer überschreiten sie mehr als 10 km/h. Geschwindigkeitsüberschreitung erhöht nicht nur die Unfallgefahr, sondern auch die Wahrscheinlichkeit, in einen Unfall mit schweren Verletzungen oder Todesfolge verwickelt zu werden.

 

Geschwindigkeitsmanagement

Das Problem der Geschwindigkeitsüberschreitung lässt sich nicht mit einer einzelnen Maßnahme lösen. Es bedarf einer Kombination aus verbesserter Straßenplanung, Geschwindigkeitsbeschränkung und Fahrerausbildung. Geschwindigkeitsbeschränkungen müssen eindeutig erkennbar sein und sich nach Funktion, Verkehrsgemenge und Bau der Straße richten. Fahrbahnbuckel und -verengungen können die Geschwindigkeit wirkungsvoll regeln.

Bewertung des Einsatzes von Geschwindigkeitsbegrenzern und intelligenten Systemen zur Geschwindigkeitsregelung bei Nutzfahrzeugen

Es wurde eine Studiepdf Übersetzung für diesen Link wählen  zur unabhängigen und neutralen Bewertung von Straßensicherheit, Umweltauswirkungen (Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen) und wirtschaftlichen Folgen der Anwendung der Richtlinie Nr. 92/6/EWG (Geschwindigkeitsbegrenzungsrichtlinie), geändert durch die Richtlinie Nr. 2002/85/EG auf schwere Nutzfahrzeuge wie Busse und Lastkraftwagen in Auftrag gegeben. Im Rahmen der Studie wurde auch geprüft, ob die Richtlinie geändert werden soll, um den Einsatz von Geschwindigkeitsbegrenzern und intelligenten GeschwindigkeitsbegrenzungsrichtlinieSystemen zur Geschwindigkeitsregelung bei leichten Nutzfahrzeugen wie Minibussen und kleineren Lastkraftwagen einzubeziehen.

Durchsetzung

Die Durchsetzung bleibt ein wichtiges Mittel zur Abschreckung vorsätzlicher Verkehrssünder. Zu den herkömmlichen Durchsetzungsmaßnahmen zählen Geschwindigkeitskontrollen der Polizei und Kontrollen mit Geschwindigkeitsmesskameras. Neue Technologien, wie elektronische Fahrzeugidentifikation, intelligente Geschwindigkeitsassistenzsysteme und Black Boxes, könnten es in Zukunft möglich machen, Geschwindigkeitsbeschränkungen jederzeit und überall durchzusetzen.

Projekte

Im Rahmen des Projekts VERA3pdf(47 kB) wurde ein System erprobt, das es EU-Mitgliedstaaten ermöglichen würde, Informationen über Verkehrsverstöße auszutauschen. Dadurch wäre es für einen Mitgliedstaat einfacher, Geschwindigkeitsüberschreitungen und andere Verstöße gegen die Straßenverkehrssicherheit, die Einwohner eines anderen Landes begehen, zu ahnden.