Navigationsleiste

Weitere Extras

  • Druckversion
  • Text verkleinern
  • Text vergrößern
  • kontrastreiche Version
  • Standardfarbe wählen




Profil der Organisation

Landwirtschaftskammer Österreich

Registriernummer: 66690371529-15
Anmeldungsdatum: 16.04.09 10:28:26

Die letzte Änderung der Angaben zu dieser Organisation datiert vom 20.03.14 08:01:22
Das Datum der letzten jährlichen Aktualisierung war: 20.03.14 08:01:22


Eingeschriebene Organisation oder Einzelperson

Name oder Firmenname: Landwirtschaftskammer Österreich
Akronym: LKÖ
Rechtlicher Status: Verein
Internetadresse: http://www.lko.at

Bereiche

Bereich: II – In-House-Lobbyisten, Gewerbe- und Berufsverbände
… oder genauer gesagt: Gewerbe-, Wirtschafts- und Berufsverbände

Person mit rechtlicher Verantwortung

Vorname, Name: Herr  August Astl
Funktion: Generalsekretär

Dauerhaft mit EU-Beziehungen beauftragte Person

Vorname, Name: Herr  Nikolaus Morawitz
Funktion: Abteilungsleiter

Adresse:

Adresse des Sitzes der Organisation: Schauflergasse  6
Postfach: 124
1014 Wien
ÖSTERREICH
Telefonnummer: (+43) 01 53441 8500
Faxnummer: (+) 
Adresszusätze: LKÖ Büro Brüssel
Ständige Vertretung Österreichs bei der EU
Avenue de Cortenbergh 30
1040 Brüssel
+32 2 285 4670

Ziele und Aufgaben

Ziele und Aufgaben der Organisation: Die Betreuung der Mitglieder, die Vertretung gegenüber dem Staat und anderen Berufsgruppen sowie die Mitwirkung an Staatsaufgaben sind die wesentlichen Aufgaben der Landwirtschaftskammer Österreich. Zum umfassenden Tätigkeitsbereich zählen unter anderem:
• Erstellung von Vorschlägen und Gutachten an Behörden, insbesondere zu Gesetzes-Entwürfen und Verordnungen sowie die Beratung der Behörden
• Entsendung von Vertretern in Organisationen und Erstellung von Vorschlägen für Postenbesetzungen
• Förderung der Zusammenarbeit der Landwirtschaftskammern untereinander sowie der Beziehungen zum landwirtschaftlichen Genossenschaftswesen
• Einrichtung von Fortbildungsinstituten für Kammermitglieder und Genossenschaftsmitarbeiter
• Organisation gemeinsamer Veranstaltungen
• Übernahme von Verwaltungsaufgaben, die der Staat an die Länder abgibt (z.B. die formale Abwicklung der Fördermaßnahmen)
• Zusammenarbeit mit land- und forstwirtschaftlichen Interessenvertretungen anderer Staaten.
Einerseits nimmt die LK Österreich damit jene Aufgaben wahr, die alle Kammern und ihre Mitglieder in gleicher Weise berühren, etwa bundesrechtliche Angelegenheiten wie Steuerrecht oder Sozialversicherung. In diese Kategorie fallen auch jene Tätigkeiten, die die Kammern im Zusammenhang mit der Mitgliedschaft Österreichs in der Europäischen Union zusätzlich zu erfüllen haben. Andererseits muss sie gemäß dem Koordinierungsauftrag auch jene Aufgaben erfüllen, die zwar in erster Linie die einzelnen Kammern und ihre Mitglieder betreffen, wo aber grundsätzlich gleiche Interessenlage gegeben ist. Das betrifft u.a. die Flurverfassung, den Grundverkehr, das landwirtschaftliche Schulwesen, die Tierzucht und den Naturschutz.
Als ein fundamentales Recht zur Erfüllung ihrer Aufgaben hat die land- und forstwirtschaftliche Berufsvertretung per Bundesgesetz (BGBI. Nr. 259/1924, 222/1931) das Recht Gesetz- und Verordnungsentwürfe der Ministerien zu begutachten, wovon jährlich bis zu 200 Mal Gebrauch gemacht wird.
Seit Bestehen der 2. Republik hat der Bundesgesetzgeber der Präsidentenkonferenz auch in über 40 Bundesgesetzen Mitwirkungsrecht, namentliche Entsendungsrecht für Beiräte und Kommissionen und besondere Anhörungsrechte eingeräumt. Die Landwirtschaftskammer Österreich ist damit in der Rechtsordnung des Bundes fest verankert. Standespolitische Tätigkeit der LK Österreich
Die standespolitische Vertretung der Kammermitglieder erfolgt auf der Basis von demokratischen Wahlen. Bei dieser treten Parteien oder Parteiorganisationen als wahlwerbende Gruppen auf. Die Legislaturperiode der Landeskammern ist aufgrund der unterschiedlichen Landesgesetze verschieden lang. Der Auftrag zur Interessenvertretung beinhaltet daher auch Kontakte zu politischen Parteien und ihren Mandataren, um diese wirksam von der Notwendigkeit von gesetzlichen Maßnahmen im Interesse der Bauern zu überzeugen.
Die Interessen der Organisation sind auf folgender Ebene/auf folgenden Ebenen anzusiedeln:
  • regional
  • national
  • europäisch
  • weltweit

Anzahl der Personen, die an Tätigkeiten im Rahmen des Transparenzregisters beteiligt sind

Anzahl der Personen: 25
Zusätzliche Informationen:

Personen, die für den Zugang zu den Räumlichkeiten des Europäischen Parlaments akkreditiert sind

Keine akkreditierten Personen

Tätigkeiten

Wichtigste EU-Initiativen, die im Vorjahr durch Tätigkeiten im Rahmen des Transparenzregisters abgedeckt wurden :


Übermittlung von Stellungnahmen zu legislativen und nichtlegislativen Vorhaben der EU betreffend die Gemeinsame Agrarpolitik und verwandte Politikbereiche wie Forst, Tier- und Pflanzenschutz, Umwelt- und Klimaschutz sowie Handel und Wettbewerb.
Mitwirkung bei der Erarbeitung gemeinsamer Positionen der COPA-COGECA.
Mitgliedschaft beim Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA).

Interessengebiete für E-Mail-Benachrichtigungen zu Konsultationen und Fahrplänen („Roadmaps“)

Von der Organisation angegebene Interessenschwerpunkte:
  • Allgemeine und institutionelle Angelegenheiten
  • Beschäftigung und Soziales
  • Bildung
  • Binnenmarkt
  • Energie
  • Erweiterung
  • Fischerei und Aquakultur
  • Forschung und Technologie
  • Handel
  • Haushalt
  • Landwirtschaft und ländliche Entwicklung
  • Lebensmittelsicherheit
  • Öffentliche Gesundheit
  • Regionalpolitik
  • Steuern
  • Umwelt
  • Unternehmen
  • Verbraucher
  • Verkehr
  • Wettbewerb
  • Wirtschaft und Finanzen
  • Zoll

Netzwerke

Angaben zur Mitgliedschaft der Organisation in Verbänden, Dachverbänden oder Netzwerken, wenn auch nur gelegentlich, Beschreibung der Verbindungen.




Die LKÖ ist Mitglied der COPA-COGECA, dem europäischen Verband der land- und forstwirtschaftlichen beruflichen Interessenvertretungen und Genossenschaften. Die COPA-COGECA erarbeitet gemeinsame Positionen und organisiert Seminare und andere Veranstaltungen für die Mitgliedsorganisationen.

Angaben zu den Finanzen

Geschäftsjahr: 01/2013 - 12/2013
Geschätzte Kosten der direkten Lobbyarbeit der Organisation bei den EU-Organen für dieses Geschäftsjahr: >= 50000  € und < 100000  €
Betrag und Quelle der Finanzmittel aus den EU-Institutionen im Finanzjahr n-1 der Registrierung
Öffentliches Auftragswesen: 0 €
Zuschüsse: 0 €
Weitere Angaben der Organisation zu den Finanzen im Sinne der Transparenz:

Bezüglich Mitgliedschaft bei der COPA und Angaben zu finanziellem Umfang und Inhalt der Lobbyingtätigkeit bei europäischen Institutionen siehe Registrierung der COPA.

Verhaltenskodex

Mit der Registrierung hat die Organisation den Verhaltenskodex des Transparenzregisters unterzeichnet.