Navigationsleiste

Weitere Extras



    Profil der Organisation

Gesamtverband Steinkohle e. V.

Registriernummer: 65376111996-22
Anmeldungsdatum: 14/07/2009 16:49:04

Die Angaben zu diesem Rechtssubjekt wurden zuletzt geändert am: 29/04/2015 14:16:59
Das Datum der letzten jährlichen Aktualisierung war: 17/02/2015 11:43:50
Nächste Aktualisierung spätestens fällig am: 17/02/2016

    Eingeschriebene Organisation oder Einzelperson

Gesamtverband Steinkohle e. V.

GVSt

Eingetragener Verein

    Registrierungskategorie

II - In-House-Lobbyisten, Gewerbe-, Wirtschafts- und Berufsverbände

Gewerbe- und Wirtschaftsverbände

    Adresse

Shamrockring, 1
Postfach: 10 18 29
44608 Herne
DEUTSCHLAND

(+49) 2323 15 4303

    Person mit rechtlicher Verantwortung

Herr  Franz-Josef Wodopia, Professor Dr.

Geschäftsführendes Vorstandsmitglied & Hauptgeschäftsführer

    Mit EU-Beziehungen beauftragte Person

Herr  Bernd Bogalla

Leiter Bereich Europaangelegenheiten

    Ziele und Aufgaben

Der Gesamtverband Steinkohle (GVSt), gegründet am 11. Dezember 1968, vertritt und fördert die allgemeinen Belange seiner Mitglieder aus Steinkohlenbergbau sowie verwandten Branchen, insbesondere auf wirtschafts- und sozialpolitischem Gebiet, und fungiert als Arbeitgebervereinigung sowie als Tarifpartei für seine ordentlichen Mitglieder.

Die Tätigkeit des Verbandes erstreckt sich über den nationalen Bereich hinaus auf die Ebene der Europäischen Union sowie auf die Mitwirkung in weiteren internationalen Gremien. Über die Dach¬verbände der deutschen Wirtschaft, in denen der GVSt direkt und indirekt vertreten ist, beteiligt er sich an der politischen Willens- und Entscheidungsbildung in Deutschland. Der Verband pflegt als Interessenvertretung der Branche Kontakte zu den für den Steinkohlenbergbau maßgeblichen Instanzen in Politik, Ministerien, Behörden und Öffentlichkeit.

  • europäisch
  • national

    In den Anwendungsbereich des Registers fallende spezielle Tätigkeiten

Europäische Energieunion


 

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

GVSt unterstützt die Aktivitäten von EURACOAL u. a. in den Bereichen

- Zugang zu den natürlichen Ressourcen und Rohstofflager-stätten,
- Fortentwicklung der Klimapolitik, vor allem eines für die Industrie verträglichen Emissionshandelssystems,
- Gesetzgebung, Demonstrationsprojekte und Infrastruktur für die CCS-Technologie,
- rechtliche und technische Vorgaben für den Umweltschutz im Kraftwerkssektor,
- nachhaltiges Management von Abfällen und Altlasten des Bergbaus.

Darüber hinaus vertritt der GVSt über sein eigenes Brüsseler Büro auch spezifische Belange der deutschen Steinkohle, so vor allem in den Fragen der Beihilfepolitik oder des Technologietransfers.

    Zahl der Personen, die an den im obigen Kasten beschriebenen Tätigkeiten beteiligt sind

75%: 2  

2

1,5

    Personen, die für den Zugang zu den Räumlichkeiten des Europäischen Parlaments akkreditiert sind

Vorname Name Startdatum Enddatum
Marina SCHNEIDER 08/07/2014 04/07/2015
Bernd Bogalla 27/06/2015 25/06/2016

    Interessenbereiche

  • Allgemeine und institutionelle Angelegenheiten
  • Beschäftigung und Soziales
  • Bildung
  • Binnenmarkt
  • Energie
  • Forschung und Technologie
  • Handel
  • Klimaschutz
  • Öffentliche Gesundheit
  • Regionalpolitik
  • Steuern
  • Transeuropäische Netze
  • Umwelt
  • Unternehmen
  • Verkehr
  • Wettbewerb
  • Wirtschaft und Finanzen

    Mitgliedschaft und Zugehörigkeit

Auf europäischer Ebene begleitet der GVSt als Mitglied von EURACOAL, dem Europäischen Stein- und Braunkohleverband, die Arbeitsschwerpunkte auf den Gebieten Energiepolitik, Klimaschutzpolitik, Umweltpolitik und Forschungspolitik. Gemeinsam mit den europäischen Partnern verfolgt der GVSt das Ziel, die Rolle der Kohle für die Energiesicherheit, einen ausgewogenen Energiemix und die soziale Kohäsion in Europa zu verdeutlichen sowie im Hinblick darauf zu einem angemessenen politischen Rahmen für die Kohlegewinnung und -nutzung in der EU beizutragen.

European Energy Forum

    Angaben zu den Finanzen

01/2014  -  12/2014

>= 100.000 € und < 199.999 €

Während des letzten abgeschlossenen Geschäftsjahrs keine Finanzmittel von den EU-Organen erhalten

    Verhaltenskodex

Mit der Registrierung hat die Organisation den Verhaltenskodex des Transparenzregisters unterzeichnet.