Mogħdija tan-navigazzjoni

Għodod addizzjonali



    Profil tar-reġistrant

Bundesverband Praktizierender Tierärzte e. V.

Numru ta’ identifikazzjoni fir-Reġistru: 0848810260-78
Data Reġistrazzjoni: 30/07/2008 15:26:17

L-informazzjoni dwar din l-entità kienet mibdula l-aħħar fi: 24/03/2015 16:20:07
Id-data tal-aħħar aġġornament annwali kienet: 24/03/2015 16:20:07
L-aġġornament li jmiss mistenni mhux aktar tard minn : 24/03/2016

    Reġistrant: Organizzazzjoni jew individwu li jaħdem għal rasu

Bundesverband Praktizierender Tierärzte e. V.

bpt

eingetragener Verein (e. V.)

    Taqsima ta’ reġistrazzjoni

II - Lobbyists u assoċjazzjonijiet kummerċjali/ta' negozju/professjonali interni

Assoċjazzjonijiet tal-kummerċ u tan-negozju

    Dettalji personali

Hahnstraße, 70
Frankfurt am Main 60528
IL-ĠERMANJA

(+49 69) 66 98 18 0

    Persuna b'responsabbiltà legali

Sinjur  Heiko Färber

Geschäftsführer

    Persuna li tiegħu ħsieb ir-relazzjonjiet mal-UE

Sinjura  Gabriele Moog

Leiterin Europareferat

    Għanijiet u missjonijiet

Der Zweck des Verbands ist die Wahrung der beruflichen, wirtschaftlichen und sozialen Interessen seiner Mitglieder in der Bundesrepublik Deutschland.

Der Verband tritt ein für:
- die Unabhängigkeit der praktischen Tierärztin/des praktischen Tierarztes und ihrer/seiner Berufsausübung,
- die freie Tierarztwahl,
- eine angemessene Vergütung aller tierärztlichen Leistungen,
- die Sicherung maßgeblichen tierärztlichen Einflusses bei allen die Tiergesundheit betreffenden Institutionen,
- ein gutes kollegiales Verhalten seiner Mitglieder.

Er sieht bei der Berufsausübung seine Aufgaben in:
- der Nutzbarmachung aller Fortschritte der Wissenschaft, der Gesunderhaltung und Hebung des Gesundheitszustands der Haustiere,
- der Förderung des Tierschutzes,
- dem Schutz des Menschen gegen die ihm aus Haltung und Nutzung von Tieren drohenden Gefahren.

Zur Erreichung seiner Ziele will der Verband:
1. alle praktischen Tierärztinnen und Tierärzte der Bundesrepublik Deutschland fest zusammenschließen,
2. das Berufsbild des Tierarztes in seiner Vielfalt der Öffentlichkeit darstellen und durch gezielte Maßnahmen die Interessen der prakt. Tierärzte vertreten,
3. seine Forderungen gegenüber den Institutionen der EU, den Regierungen und Behörden des Bundes, der Länder und der Kommunen sowie allen Organisationen, die tierärztliche Belange betreffen, vertreten,
4. gestützt auf eine fest gefügte und demokratische Organisation des Verbandes Tarifverhandlungen führen und Tarife vereinbaren,
5. mit allen deutschen Organisationen des tierärztlichen Stands sowie den tierärztlichen Organisationen anderer Staaten zusammenarbeiten,
6. Verbindungen mit den tierärztlichen Fakultäten und Forschungsstätten halten,
7. in Gemeinschaft mit den Organisationen der übrigen freien Berufe für die Erhaltung und Geltung der freien Berufe eintreten.

  • Ewropew
  • Dinji
  • Nazzjonali
  • reġjonali/lokali

    Attivitajiet speċifiċi koperti mir-Reġistru

Geplante Verordnung zum EU-Tierarzneimittelrecht
Transparenzinitiative zur Berufsqualifikationsrichtlinie (Deregulierung im freiberuflichen Dienstleistungssektor)

bpt-Kongress 2015 in München
bpt Website
bpt Mitgliederzeitschrift "bpt info"
regelmäßige Pressemeldungen/Öffentlichkeitsarbeit


 

Le

Le

Le

Le

Le

Europapolitik ist ein Herzstück der Berufspolitik des bpt.

Ihr Ziel ist, den tierärztlichen Berufsstand in Europa in all seiner Vielfalt zu vertreten. Tierärzte sollen die ihnen von der Gesellschaft übertragenen Aufgaben erfüllen können: die Sorge um Tiergesundheit, artgerechte Tierhaltung und öffentliche Gesundheit.

Der bpt hat seit Januar 2008 ein eigenes Referat Europa. Der Verband ist Mitglied der European Union of Veterinary Practicioners (UEVP), dem Zusammenschluss der europäischen Praktikerverbände unter dem Dach der Federation of Veterinarians of Europe (FVE). bpt-Präsident Dr. Hans-Joachim Götz ist seit 2011 zugleich Vizepräsident der FVE (2013 im Amt bestätigt).

Seit Ende 2008 ist der bpt auch Mitglied der World Veterinary Association (WVA).

Außerdem gehört es zum Konzept des Verbands, regelmäßig bilaterale Kontakte zu anderen tierärztlichen Organisationen aus ganz Europa zu unterhalten.

Viele Themen auf der europäischen Agenda werden vom bpt bearbeitet, etwa die EU-Tiergesundheitsstrategie mit ihrer Devise "Vorbeugen ist besser als heilen". Hier interessiert derzeit vor allem die Erarbeitung eines Tiergesundheits-Rechtsakts. Die Kommission setzt dafür auf Impfung, Identifikation und Registrierung, Akkreditierung von Bildungseinrichtungen, Forschung und regelmäßige Betreuung von Nutztierbeständen. Auch die Stichworte Legehennen, Tiertransporte und Schutz von Versuchstieren gehören in diesen Zusammenhang, wie überhaupt das Thema Tierwohl kontinuierlich auf der Agenda des Verbands zu finden ist.

Die Tierseuchenbekämpfung, das Thema „Impfen statt Keulen“ sowie Fragen der Integration von Qualitätssicherungssystemen haben in unserem Verband ebenso ihre europäische Dimension wie die Perspektiven der Zulassung von Tierarzneimitteln oder ihrer Verfügbarkeit.

Beim Thema Arzneimittel liegt das Augenmerk international wie national derzeit auf den Antibiotika-Resistenzen. Wichtigstes Signal an die Öffentlichkeit ist hier, dass Tierärzte antibiotische Substanzen verantwortungsvoll nutzen. Interessant ist für den Verband die geplante EU-Verordnung zum Tierarzneimittelrecht, die unmittelbar geltendes Recht schaffen wird.

Auch die tierärztliche Berufsausübung und Ausbildung beschäftigt den Verband weiter.

    Numru ta' persuni involuti fl-attivitajiet deskritti fil-kaxxa t'hawn fuq

100%: 2  

2

2

Geschäftsführer und Leiterin des Europareferats befassen sich federführend mit der Europapolitik des Verbands. Im übrigen erfolgt die Wahrnehmung der entsprechenden Aufgaben durch ehrenamtliche Verbandsvertreter.

    Persuni akkreditati għall-aċċess fil-bini tal-Parlament Ewropew

L-ebda persuna akkreditata

    Oqsma ta’ interess

  • Affarijiet Ekonomiċi u Finanzjarji
  • Agrikoltura u Żvilupp Rurali
  • Edukazzjoni
  • Ġustizzja u drittijiet fundamentali
  • Impjiegi u affarijiet soċjali
  • Konsumaturi
  • Riċerka u teknoloġija
  • Saħħa pubblika
  • Sajd u akkwakultura
  • Sikurezza tal-ikel

    Sħubija u affiljazzjoni

Mitglied der Federation of Veterinarians of Europe (FVE), Dachverband der europäischen Tierärzte

Mitglied der European Union of Veterinary Practicioners (UEVP), Zusammenschluss der europäischen Praktikerverbände

Mitglied der World Veterinary Association (WVA), weltweiter Dachverband der Tierärzteorganisationen

Mitglied des Bundesverbands Freier Berufe (BFB), Dachverband der Freien Berufe in Deutschland (ebenfalls europäisch tätig)

    Dejta finanzjarja

01/2014  -  12/2014

< 9,999 €

Ebda finanzjament riċevut mill-istituzzjonijiet tal-UE fl-aħħar sena finanzjarja magħluqa.

    Kodiċi ta’ kondotta

B'din ir-reġistrazzjoni, l-organizzazzjoni ffirmat il-Kodiċi ta' Kondotta tar-Reġistru għat-Trasparenza.