Navigation path

Additional tools

  • Print version
  • Decrease text
  • Increase text
  • Choose high contrast version
  • Choose standard colour version




Profile of registrant

Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Identification number in the register: 23777496702-86
Registration date: 16/09/11 11:51:13

The information on this organisation was last modified on 26/08/14 11:08:58
The date of the last annual update was 26/08/14 11:08:58


Registrant : Organisation or self-employed individual

Name/company name: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
Acronym: FNF
Legal status: Stiftung privaten Rechts
Website address: http://www.freiheit.org

Sections

Section: III - Non-governmental organisations
and more precisely: Non-governmental organisations, platforms and networks and similar

Person with legal responsibility

Surname, Name: Mr  Rolf Berndt
Position: Geschäftsführendes Vorstandsmitglied

Permanent person in charge of EU relations

Surname, Name: Mr  Hans Stein
Position: Leiter Internationaler Politikdialog

Contact details:

Contact details of organisation's head office: 2 Karl-Marx-Strasse 
Potsdam 14482
GERMANY
Telephone number: (+49) 33170190
Fax number: (+49) 3317019188
Other contact information: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
Internationaler Politikdialog
71 Avenue de Cortenbergh / Kortenberglaan
1000 Bruxelles / Brussel

T:+49 2 282 09 30
F:+49 2 282 09 31

Goals / remit

Goals / remit of the organisation: Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit ist die Stiftung für liberale Politik in der Bundesrepublik Deutschland. Sie hat in über 60 Ländern Auslandsbüros, so z. B. in Mittel-Südost- und Osteuropa, in Süd-, Südost- und Ostasien, den Mittelmeerländern, Afrika und Lateinamerika. Die Naumann-Stiftung will dazu beitragen, dem Prinzip Freiheit in Menschenwürde in allen Bereichen der Gesellschaft Geltung zu verschaffen; im vereinigten Deutschland wie auch zusammen mit den Partnern im Ausland. Mit Hilfe des Prinzips der Freiheit sollen eine starke Demokratie und Marktwirtschaft entstehen, in der mündige Bürger am politischen Prozess teilnehmen und Verantwortung für ihr eigenes Handeln übernehmen.

Die Aufgaben der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit sind vielfältig. Von besonderer Bedeutung ist die politische Bildung. In zahlreichen Abend-, Tages- und Wochenendangebote will die Stiftung den Menschen im In- und Ausland die liberalen Ziele erklären und nahe bringen. Die Naumann-Stiftung hat für ihre Bildungsarbeit zwei Akademien gegründet: die Theodor-Heuss-Akademie und die Virtuelle Akademie. Letztere bietet jedes Jahr über 60 internetbasierte Seminare, oft in Verbindung mit klassischen Präsenzveranstaltungen. Sie wurde im Jahr 2004 mit dem E-Learning-Award Eurelea ausgezeichnet. Die Theodor-Heuss-Akademie in Gummersbach ist eine 1967 eröffnete Bildungsstätte der Stiftung. Im Jahr 2010 haben rund 45.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei mehr als 1.000 Veranstaltungen die Angebote der Theodor-Heuss-Akademie, des Regionalprogramms und der Virtuellen Akademie wahrgenommen.

Eine weitere Aufgabe ist der weltweite Austausch von Ideen, Erfahrungen und Meinungen im Rahmen des Politikdialoges. Auf Kongressen und Workshops, Diskussionsrunden oder Hearings treffen die unterschiedlichsten Menschen - vom prominenten Wirtschaftsexperten bis zum jungen Nachwuchspolitiker - zusammen, um im gemeinsamen Dialog neue liberale Lösungen zu entwickeln und voranzubringen. Zwei wichtige jährlich stattfindende Veranstaltungen im Rahmen des Politikdialoges sind zum einen der Freiheitskongress und zum anderen die Reden für die Freiheit (u.a. in Berlin).

Darüber hinaus will die Naumann- Stiftung durch ihre Politikberatung zur Lösung wirtschaftlicher, politischer und sozialer Probleme beitragen. Dabei unterstützt sie ihre liberalen Partner im Ausland auf unterschiedlichste Weise: z.B. bei der Stärkung des organisierten Liberalismus und der Marktwirtschaft, bei der Entwicklung rechtsstaatlicher Strukturen oder bei der Förderung der kommunalen Selbstverwaltung. 1995 wurde das bei der Stiftung ansässige Liberale Institut gegründet. Dieses widmet sich als Think-Tank der Stiftung der Frage, welchen Beitrag liberale Ideen und Prinzipien zur Gestaltung der Zukunft leisten können.

Mit ihrer Begabtenförderung investiert die Stiftung in die Zukunft. Um junge liberale Nachwuchskräfte in aller Welt weiterzubringen bietet die Naumann-Stiftung Stipendien an, die sich aus materieller Unterstützung sowie ideelle Förderung zusammensetzen. Letzteres umfasst vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten und umfangreiche Seminarangebote. Bewerben dürfen sich deutsche und ausländische Studierende und Graduierte an den Hochschulen Deutschlands. 2010 waren es 875 Stipendiaten. Die Stipendiatenschaft der Friedrich-Naumann-Stiftung ist auf freiwilliger Basis in dem Alumni-Netzwerk "Verband der Stipendiaten und Altstipendiaten der Friedrich-Naumann-Stiftung" organisiert.

Zuletzt zählt auch das umfangreiche Archiv zu Werte, Philosophie und Geschichte des Liberalismus in Deutschland zu einer der Aufgaben der Stiftung. Es dokumentiert neben der Historie auch die zeitgenössische Liberalismusforschung - und dient so dem politischen Liberalismus in Deutschland als umfassendes historisches Gedächtnis.
The organisation's fields of interests are:
  • sub-national
  • national
  • European
  • global

Number of persons engaged in activities falling under the scope of the Transparency Register

Number of persons: 6
Complementary information:

Persons accredited for access to European Parliament premises

First name Surname Start Date End Date
Alba Çako 13/08/14 11/08/15
Christina BRUNNENKAMP 30/08/14 26/08/15
Hans Hermann STEIN 13/08/14 11/08/15
Markus Kaiser 13/08/14 11/08/15
Susan Schneider 13/08/14 11/08/15
Julie Cantalou 04/02/14 31/01/15

Activities

Main EU initiatives covered the year before by activities falling under the scope of the Transparency Register:


none

Fields of interest for e-mail alerts on consultations and roadmaps;

Fields declared by the organisation:
  • Audiovisual and Media
  • Budget
  • Climate Action
  • Competition
  • Culture
  • Development
  • Economic and Financial Affairs
  • Education
  • Employment and Social Affairs
  • Enlargement
  • Enterprise
  • Environment
  • External Relations
  • Foreign and Security Policy and Defence
  • General and Institutional Affairs
  • Home Affairs
  • Humanitarian Aid
  • Information Society
  • Internal Market
  • Justice and Fundamental Rights
  • Regional Policy
  • Trade
  • Trans-European Networks

Structure

Total number of members that are natural persons: 400
Number of member organisations:
Member organisations (Number of members) :
The organisation has members/is represented in the following country(countries):
  • BELGIUM
  • BULGARIA
  • CZECH REPUBLIC
  • GERMANY
  • GREECE
  • POLAND
  • SLOVAKIA

  • BOSNIA-HERZEGOVINA
  • MACEDONIA, FORMER YUGOSLAV REPUBLIC OF
  • SERBIA
Complementary information:

Networking

Information on (i) organisation's membership of any associations/federations/confederations or (ii) relationships to other bodies in formal or informal networks.




European Network of Political Foundations (ENoP)
European Liberal Forum (ELF)
Liberal International

Financial data

Financial year: 01/2013 - 12/2013
Total budget: 50,831,970
of which public financing: 48,956,274
- from European sources:
- Procurement:
- Grants:
- from national sources: 47,310,482
- from local/regional sources: 657,548
aus EU-Mitteln : 849,984
diverse Einrichtungen : 138,260
from other sources: 1,875,696
- donations: 63,016
- contributions from members: 481,055
sonstige Erlöse : 1,331,625
Estimated costs to the organisation directly related to representing interests to EU institutions in that year:
Other (financial) information provided by the organisation:


Code of conduct

By its registration the organisation has signed the Transparency Register Code of Conduct.