Navigation path

Additional tools



    Profile of registrant

Bayerischer Jagdverband - Landesjagdverband Bayern e.V.

Identification number in the register: 20611964057-95
Registration date: 25/08/2010 15:04:42

The information on this entity was last modified on: 27/04/2015 17:43:52
The date of the last annual update was: 27/04/2015 17:43:52
Next update due latest on: 27/04/2016

    Registrant : Organisation or self-employed individual

Bayerischer Jagdverband - Landesjagdverband Bayern e.V.

Eingetragener Verein

    Section of registration

III - Non-governmental organisations

Non-governmental organisations, platforms and networks and similar

    Contact details

Hohenlindner Straße, 12
Feldkirchen 85622
GERMANY

(+49) 0899902340

    Person with legal responsibility

Mr  Prof. Dr. Jürgen Vocke

Präsident

    Person in charge of EU relations

Mr  Dr. Joachim Reddemann

Hauptgeschäftsführer

    Goals / remit

Der Bayerische Jagdverband (BJV) ist die alleinige Vertretung von rund 45.000 Jägern in Bayern, das entspricht etwa 94% aller Jagdscheininhaber Bayerns – Tendenz kontinuierlich steigend. Sie sind in 159 Kreisgruppen und Jägervereinen organisiert. Der BJV versteht sich als der fachkompetente Ansprechpartner rund um alle Jagdfragen und als Anwalt des Wildes in Bayern. Im Mittelpunkt steht der Erhalt einer nachhaltigen und tierschutzgerechten Jagd, auch als Kulturgut, sowie ein Eintreten für die Belange der Jäger und des Wildes. Seit 1994 wird der BJV von Prof. Dr. Jürgen Vocke als Präsident geführt.

Mit seinem Ausscheiden aus dem Dachverband DJV hat der BJV Anfang 2010 einen entscheidenden Schritt für seine Zukunftsfähigkeit getan.
In Bayern werden 6,8 Millionen Hektar Fläche bejagt, das sind rund 96 Prozent der gesamten Landesfläche. Der größte Teil davon ist in privater oder kommunaler Hand, 12 Prozent sind Wälder im Staatsbesitz. Jährlich werden in den rund 12.000 Revieren der im BJV organisierten Jäger etwa 307.000 Rehe, über 60.000 Wildschweine und 12.526 Stück Rotwild erlegt (Zahlen Jagdjahr 2010/2011).

Der BJV bietet seinen Mitgliedern Service auf den verschiedensten Ebenen. Die Landesjagdschule mit Standorten in Feldkirchen, Wunsiedel und Amerdingen betreibt einen Teil der Aus- und Weiterbildung der Jägerinnen und Jägern in Bayern. Ein weiterer wesentlicher Anteil wird durch die Jagdkurse einzelner Kreisgruppen abgedeckt, welche sogenannte „Jungjäger“ auf das „Grüne Abitur“, den Jagdschein, vorbereiten.

Die Wildland-Stiftung Bayern ist für die Naturschutzprojekte des BJV zuständig. Sie betreut derzeit rund 150 verschiedene Projekte mit einer Gesamtfläche von rund 20.000 ha im ganzen Freistaat, davon ca. 500 ha im Eigentum der Wildland. Hier werden zum Beispiel geschonte Arten des Jagdrechts, wie Fischotter, Luchs, Birkwild oder andere, über die Schaffung von Lebensräumen gefördert. Doch auch nicht jagdbare Arten bis hinab zu den Insekten und ganze Ökosysteme finden in Wildland-Projekten Schutz.

In Mauth nahe der tschechischen Grenze betreibt der Bayerische Jagdverband ein Otterhaus. Dort wird derzeit eine zweisprachige deutsch-tschechische Ausstellung zum Fischotter präsentiert. Das Otterhaus Mauth wurde mit Interreg-Mittel der Europäischen Union gefördert und dient als grenzüberschreitende Begegnungsstätte zum Fischotter- und Naturschutz.

Die BJV Service GmbH wickelt wirtschaftliche Aspekte des Jagdwesens für den BJV ab. Dazu zählen Kooperationen mit verschiedensten Unternehmen, die den im BJV organisierten Jägern Vorteile vermitteln. Die Mitglieder profitieren beispielsweise beim Autokauf, bei Jagdbedarf, Jagdreisen oder auch bei Versicherungen.

Seine Mitglieder informiert der Verband monatlich über die verbandseigene Zeitschrift „Jagd in Bayern“. Darüber hinaus publiziert er viermal jährlich den „Revierkurier“ als Information für Behörden und Politik sowie in unregelmäßigen Abständen Bände der Schriftenreihe mit wissenschaftlichen Fachbeiträgen.

Gemeinsam mit dem Bayerischen Fischereiverband hat der BJV zudem die fachliche Führung des Deutschen Jagd- und Fischereimuseums in München und dessen Zweigmuseum im fränkischen Schloss Tambach bei Coburg inne.

Der BJV betreibt eine Geschäftsstelle in Feldkirchen, wo der Service von der Mitgliederverwaltung über die Zeitschriftenproduktion und den Unterricht bis zur Produktvermarktung ansässig ist.
Weitere aktuelle Informationen über den BJV und rund um die Jagd in Bayern finden sie unter www.jagd-bayern.eu.

  • European
  • national
  • regional/local

    Specific activities covered by the Register

Jagdrechtsänderungen


 

No

No

No

No

No

Jagd, Naturschutz, Wildtierkunde, Waffenrecht, Lebensmittelrecht

    Number of persons involved in the activities described in the box above

100%: 10   50%: 10  

20

15

    Persons accredited for access to European Parliament premises

No accredited persons

    Fields of interest

  • Agriculture and Rural Development
  • Culture
  • Environment
  • Research and Technology

    Membership and affiliation

44,000

  • GERMANY

    Financial data

04/2014  -  03/2015

< 9,999 €

3,033,321 €

850,502 €

No funding received from the EU institutions during the last closed financial year.

850,502 €

2,182,819 €

2,014,287 €

168,532 €

    Code of conduct

By its registration the organisation has signed the Transparency Register Code of Conduct.