Navigationsleiste

Weitere Extras

Steuer-Identifikationsnummern (TINs)

Allgemeiner Überblick

Die meisten EU-Länder nutzen Steuer-Identifikationsnummern (Tax Identification Numbers – TINs), um die Steuerpflichtigen eindeutig zu kennzeichnen und die nationale Steuerverwaltung zu vereinfachen. TINs sind auch nützlich zur Identifikation von Steuerpflichtigen, die in anderen EU-Ländern investieren, und sie sind zuverlässiger als andere Kenndaten wie z. B. Name und Anschrift.

Finanzinstitute müssen Namen und Anschrift der Kontoinhaber sowie gegebenenfalls die ihnen vom Land ihres steuerlichen Wohnsitzes für Steuerzwecke zugewiesene Steuer-Identifikationsnummer registrieren. Sie sind nach der Zinsbesteuerungsrichtlinie u. a. dazu verpflichtet, den Finanzbehörden des Landes ihrer Niederlassung die TIN sowie jedes Jahr weitere personen- und einkommensbezogene Informationen mitzuteilen.

Die Spezifikationen für TIN (Struktur, Syntax usw.) werden von den nationalen Behörden festgelegt. Einige Länder verwenden sogar unterschiedliche TIN-Strukturen für unterschiedliche Kategorien von Steuerpflichtigen (z. B. In- und Ausländer).

 

Europäische TIN-Portal

Um die Arbeit aller Beteiligten zu erleichtern, hat die Europäische Kommission ein gemeinsames Projekt ins Leben gerufen, in dessen Rahmen von den Mitgliedstaaten zur Veröffentlichung freigegebene Informationen über TINs auf einer Internetseite, die Nachfolgendes beinhaltet, zur Verfügung gestellt werden:

  • Allgemeine Informationen über die TINs der einzelnen Ländereinschließlich von Beschreibungen der Strukturen und Besonderheiten der nationalen TIN, Beispiele für amtliche Dokumente, die TINs enthalten, sowie nationale Websites und Kontaktstellen der einzelnen Länder (sofern die Steuerbehörden der Mitgliedstaaten diese Informationen zur Veröffentlichung freigegeben haben).
  • ein Online-Prüfmoduldas die TIN-Syntax (d. h. den Algorithmus) oder, wenn diese nicht verfügbar ist, die TIN-Struktur überprüft.

Einschränkungen

Es gibt keine TIN auf EU-Ebene, und nicht alle EU-Länder haben TINs. Manche verwenden andere Arten der Identifikation, die aus rechtlichen oder sonstigen Gründen nicht wie TINs behandelt werden können. Einige Länder weisen nicht automatisch allen Steuerpflichtigen eine TIN zu. Eingehendere Informationen zu diesen Einschränkungen finden sich auf den Länderseiten.

Durch das Online-Prüfmodul wird weder die Identität einer Person noch die Existenz einer TIN bestätigt, sondern lediglich überprüft, ob die Syntax (d. h. der Algorithmus) und/oder die Struktur der eingegebenen TIN korrekt ist. Falls ein Land seine Algorithmen nicht mitgeteilt hat, kann nur die Struktur überprüft werden.

Für Finanzinstitute ersetzen die Informationen auf diesem Portal nicht die Verfahren zur Feststellung der Kundenidentität, sondern ergänzen diese.

 

Rechtlicher Hinweis

Die auf dieser Website und allen anderen Seiten zum Thema TIN (nachstehend:das "europäische TIN-Portal") veröffentlichten Informationen sowie die Nutzung des Online-Prüfmoduls für TINs, das Bestandteil des europäischen TIN-Portals ist, unterliegen einem Haftungsausschluss, einem Urheberrechtsvermerk sowie Vorschriften zum Schutz personenbezogener Daten und der Privatsphäre, die auf der Seite "Rechtlicher Hinweis" abrufbar sind.