Navigationsleiste

Teilnahme an Fiscalis 2020

Fiscalis 2013

 


Zu den finanzierten Maßnahmen gehören:

(a) Gemeinsame Maßnahmen (zu denen Beamte aus den Teilnehmerländern zusammenkommen):

i) Seminare und Workshops;
ii) Projektgruppen, die sich im Allgemeinen aus einer begrenzten Zahl von Ländern zusammensetzen und befristet tätig sind, um ein im Voraus festgelegtes Ziel mit einem präzise beschriebenen Ergebnis zu verwirklichen;
iii) bilaterale oder multilaterale Prüfungen und andere im Unionsrecht über die Zusammenarbeit der Verwaltungsbehörden vorgesehene Tätigkeiten, die von zwei oder mehr Teilnehmerländern, darunter mindestens zwei Mitgliedstaaten, durchgeführt werden;
iv) von den Teilnehmerländern oder einem anderen Land organisierte Arbeitsbesuche, durch die den Beamten ermöglicht wird, sich Fachwissen und Sachkenntnisse in Steuerangelegenheiten anzueignen oder auszubauen;
v) Expertenteams, das heißt strukturierte Formen der Zusammenarbeit vorübergehender Art, in denen Fachwissen gebündelt wird, um Aufgaben in spezifischen Bereichen auszuführen – insbesondere im Bereich der europäischen Informationssysteme –, gegebenenfalls mit Unterstützung von Diensten zur Online-Zusammenarbeit, administrativer Unterstützung sowie Unterstützung in Form der Bereitstellung von Infrastruktur und Ausrüstung;
vi) Aufbau von Kapazitäten in der öffentlichen Verwaltung und unterstützende Maßnahmen;
vii) Studien;
viii) Kommunikationsprojekte;
ix) andere Tätigkeiten zur Unterstützung der auf der Seite Die Eckpunkte des Fiscalis 2020 Programms 
genannten allgemeinen, spezifischen und operativen Ziele und Prioritäten, sofern die Notwendigkeit dieser anderen Tätigkeiten hinreichend begründet ist.

(b) Aufbau der europäischen Informationssysteme : Entwicklung, Pflege, Betrieb und Qualitätskontrolle der Unionskomponenten der im Anhang unter Teil A genannten europäischen Informationssysteme und neuer europäischer Informationssysteme, die nach dem Unionsrecht eingerichtet werden, im Hinblick auf die effiziente Vernetzung der Steuerbehörden.

(c) gemeinsame Fortbildungsmaßnahmen : gemeinsam entwickelte Fortbildungsmaßnahmen zur Unterstützung der erforderlichen beruflichen Fähigkeiten und Kenntnisse im Steuerbereich. 

Wer kann an diesen Maßnahmen teilnehmen?

Beamte, die in der Steuerverwaltung eines Teilnehmerstaates tätig ist.
Teilnehmende Länder sind:

  • Mitgliedstaaten
  • Kandidatenländer und potenzielle Kandidatenländer, die ein bilaterales Abkommen mit der Kommission über die Bedingungen für die Beteiligung am Programm abgeschlossen haben
Kandidatenländer und potenzielle Kandidatenländer,
die dem Programm beigetreten sind
Beginn der
Teilnahme
Albanien2015
Bosnien und Herzegovina2015
Die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien2014
Montenegro2015
Serbien2015
Türkei2014