Navigationsleiste

Weitere Extras

Der Fiscalis 2020-Programmvorschlag für 2014-2020

Warum?

Die EU-Steuerpolitik leistet jedes Jahr einen wichtigen Beitrag zu der Bekämpfung von Steuerbetrug und unterstützt die Einnahmenerhebung für den EU-Haushalt und die Haushalte der Mitgliedstaaten. Sie ist ein Schlüsselelement bei Anstrengungen zur Stärkung eines EU-Binnenmarkts, wo das Nebeneinander von 27 nationalen Steuersystemen Probleme der Doppelbesteuerung und Wettbewerbsverzerrungen aufwirft.   .
Darauf aufbauend und zur umfassenden Vorbereitung der Steuerverwaltungen in den Mitgliedstaaten auf künftige Herausforderungen in diesen Bereichen hat die Kommission am 29. August 2012 einen Vorschlag für das Programm Fiscalis 2020 angenommen.

Was and wie?


Das Programm verfügt über eine Mittelausstattung von 234,3 Mio. Euro und hat eine Laufzeit von 7 Jahren (Start: 1. Januar 2014).

  • Mit dem Programm Fiscalis 2020 wird die Zusammenarbeit zwischen den Steuerbehörden in der EU unterstützt, damit deren Effizienz verbessert wird und eine bessere Abstimmung erfolgt, um eine Beeinträchtigung des Funktionierens des Binnenmarkts zu vermeiden.
  • Des Weiteren werden die Vernetzung, gemeinsame Maßnahmen und Schulungen von Steuer- und Zollbediensteten erleichtert und gleichzeitig IT-Systeme finanziert, um den Informationsaustausch zwischen Steuerverwaltungen zu unterstützen.

Weitere Informationen entnehmen Sie dem Vorschlag (COM/2012/465pdf Übersetzung für diesen Link wählen  ), die Folgenabschätzung (SEC/2011/1317, Band 2pdf Übersetzung für diesen Link wählen  ) and deren Zusammensetzung (SEC/2011/1318pdf Übersetzung für diesen Link wählen  ).