Navigationsleiste

Weitere Extras

Expertengruppe zur Beseitigung von Steuerproblemen von Personen

Expertengruppe der Kommission zur Beseitigung von Steuerproblemen von Personen, die in der EU grenzüberschreitend tätig sind

Am 10. Juni haben die Kommissionsdienststellen einen Aufruf zur Einreichung von Interessensbekundungen für die Teilnahme an einer Expertengruppe veröffentlicht, die Steuerprobleme von in der EU grenzüberschreitend tätigen Personen sowie geeignete Verfahren zur Beseitigung oder Reduzierung dieser Probleme ermitteln soll. Weitere Informationen sind der Pressemitteilung zu entnehmen.


Ausführlichere Informationen zu den Bedingungen und Verfahren finden Sie in der Aufgabenbeschreibung pdf(16 kB) Übersetzung für diesen Link wählen  und der Aufforderung zur Einreichung von Bewerbungenpdf(119 kB) Übersetzung für diesen Link wählen  . Sie können auch die Datenschutzerklärungpdf(108 kB) Übersetzung für diesen Link wählen  abrufen. Bitte auf die Sprechblase klicken um andere Sprachversionen anzuzeigen. Die Expertengruppe hat ihre Arbeit im September dieses Jahres aufgenommen und ist bis Ende Juni des nächsten Jahres geplant.

 

Zusammensetzung


Die Sachverständigen wurden für den Zeitraum vom 12. Juni 2014 bis 30. Juni 2015 ernannt. Die Liste mit den 21 Namen der Sachverständigen finden Sie im Register für die Expertengruppen der Kommission.

Sitzungen

Die Sitzungsdokumente finden Sie demnächst unter dem Punkt"Expertengruppe der Kommission zur Beseitigung von Steuerproblemen von Personen, die in der EU grenzüberschreitend tätig sind" auf der Register für die Expertengruppen der Kommission.

Die erste Sitzung der Gruppe fand am 9. September 2014 in Brüssel statt. Die zweite Sitzung wurde am 20. Oktober 2014 und die dritte Sitzung am 17. Dezember 2014 abgehalten. Eine vierte Sitzung ist für den 28. Januar 2015 geplant.

Weitere Informationen

Dezember 2010: Die Kommission nimmt eine Mitteilung zur Beseitigung grenzübergreifender steuerlicher Hindernisse für die Bürgerinnen und Bürger der EU an (KOM(2010) 769pdf Übersetzung für diesen Link wählen  ). Darin nennt sie eine Reihe grenzübergreifender steuerlicher Probleme, stellt mögliche Lösungen zur Diskussion und erklärt im Allgemeinen ihre Absicht, die Debatte um dieses Thema unter den Mitgliedstaaten und Interessenträgern voranzubringen.  

Dezember 2011: Die Kommission verabschiedet verschiedene Dokumente zur grenzübergreifenden Erbschaftssteuer: eine Mitteilung zum Abbau grenzübergreifender Erbschaftssteuerhindernisse in der EU (KOM(2011) 864pdf Übersetzung für diesen Link wählen  ), eine Empfehlung zur Vermeidung der Doppelbesteuerung von Erbschaften (2011/856/EUpdf Übersetzung für diesen Link wählen  ) sowie ein Arbeitspapier zu aus der EU-Rechtsprechung abgeleiteten Grundsätzen für nichtdiskriminierende Erbschaftssteuersysteme (SC(2011) 1488pdf Übersetzung für diesen Link wählen  ).

Ebenfalls Dezember 2011: Die Kommission verabschiedet eine Mitteilung zur Doppelbesteuerung im Binnenmarkt (KOM(2011) 712pdf), in der sie die Probleme darlegt, vor denen Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen im Zusammenhang mit der Doppelbesteuerung stehen, und mögliche Lösungen vorschlägt.

April 2014: Die Kommissionsdienststellen leiten zwei öffentliche Konsultationen ein, mit denen sie zum einen Informationen über steuerliche Probleme von EU-Bürgerinnen und ‑Bürgern bei grenzübergreifenden Tätigkeiten in der EU und zum anderen Informationen über Probleme bei der grenzüberschreitenden Erbschaftsbesteuerung in der EU einholen möchten. Die Ergebnisse dieser öffentlichen Konsultationen sind auf den Seiten für öffentliche Konsultationen veröffentlicht.

Weitere Informationen zum Thema Steuern, häufig gestellte Fragen und Antworten sowie Ansprechpartner bei Steuerproblemen in nationalen Verwaltungen und den EU-Institutionen finden Sie auf unseren Internetseiten unter "Europäische Steuerpflichtige und grenzübergreifende Steuerangelegenheiten".