Navigationsleiste

Weitere Extras

Häfen, Flughäfen und Landgrenzen Kontaktgruppen

Um die konkrete Zusammenarbeit und Koordinierung zwischen den Zollverwaltungen an der Außengrenze der EU zu verstärken, wurde eine Reihe von Kontaktgruppen eingerichtet.

Diese Gruppen bestehen aus den Leitern der wichtigsten Häfen, Flughäfen und Landgrenzen der Gemeinschaft. Das Ziel besteht darin, überall an der Außengrenze der Gemeinschaft das gleiche Maß an Kontrollen einerseits und Handelserleichterung für den legitimen Handel andererseits zu gewährleisten. Dies geschieht über Initiativen wie den raschen Austausch von Risikoinformationen zwischen den zuständigen Stellen, Beamtenaustausch, gegenseitiges Verfügbarmachen der besten Praktiken sowie enge Zusammenarbeit vor Ort.

RALFH

Zur Verstärkung der praktischen Zusammenarbeit und Koordinierung zwischen den Zollstellen wurde eine Kontaktgruppe der Zollmanager der größten Häfen der EU gegründet. Es handelt sich um die Häfen Rotterdam (NL), Antwerpen (BE), Le Havre (FR), Felixstowe (UK), Hamburg (DE), Sczcecin (PL), Leixoes (P) und Bilbao (E).

Detaillierte Informationen über die Arbeit der Gruppe finden sich in folgenden Newslettern:

ODYSSUD

Kontaktgruppe der Zollmanager der größten Häfen im Süden der EU: Barcelona (E), Marseille (F), Triest (I) Piraeus (GR), Koper (SI) , Marsaxlokk (MT) und Limassol (CY).

ICARUS

Kontaktgruppe der größten EU-Flughäfen: Schiphol (NL), Frankfurt a. M. (D), Charles de Gaulle / Roissy (F), Heathrow (UK), Brüssel (B) Rom Fiumicino und Ciampino (I), Ruzyne Prag (CZ), Luxemburg (LUX), Madrid (E) und Sofia (Bulgarien) .

Landgrenzen

Seit ihrer Gründung im Juli 2005 hat die Kontaktgruppe bereits zwei Mal getagt. Die folgenden 12 Länder sind vertreten: Österreich, Estland, Finnland, Frankreich, Ungarn, Italien, Lettland, Litauen, Polen, Slowakei, Slowenien und Schweden.