Navigationsleiste

Verteidigen Sie Ihre Rechte

Die Zollbehörden befinden sich beim Schutz der Rechte des geistigen Eigentums an den EU-Außengrenzen an vorderster Front. Um ihre Aufgabe wirksam wahrnehmen zu können, brauchen die Zollbehörden das aktive Engagement der Rechteinhaber. Das wirksamste Instrument ist Zusammenarbeit: Dank der von den Rechteinhabern übermittelten Informationen, können die Zollbehörden Waren, die im Verdacht stehen, Rechte des geistigen Eigentums zu verletzen, leichter ermitteln und die erforderlichen Maßnahmen treffen.

Als Rechteinhaber können Sie Ihre Rechte verteidigen, indem Sie die zollbehördliche Beschlagnahme von Waren beantragen, die im Verdacht stehen, Rechte des geistigen Eigentums zu verletzen.

Dazu sollten Sie bei der zuständigen  Zolldienststellepdf Übersetzung für diesen Link wählen  einen Antrag auf Tätigwerden stellen. Der Antrag auf Tätigwerden kann ein nationaler oder ein Unionsantrag sein. Der Unionsantrag, statt gegeben in einem EU-Land, erhält den gleichen rechtlichen Status in allen anderen Mitgliedstaaten, in denen das Tätigwerden der Zollbehörden beantragt wird.

Was genau sollten Sie tun?

Das folgende Handbuch enthält Erläuterungen zum Antrag auf Tätigwerden oder zum Antrag auf Verlängerung des Zeitraums für das Tätigwerden der Zollbehörden.

Handbuch für das Ausfüllen der Anträge auf Tätigwerden und der Verlängerungsanträgepdf(506 kB) Übersetzung für diesen Link wählen   + Siehe auch: Anhänge

 

Die Formulare zum Antrag auf Tätigwerden und zum Verlängerungsantrag (in allen EU-Amtssprachen) und die Formulare zur Mitteilung bestimmter Informationen oder allgemeiner Tendenzen an die Zollbehörden sind auf der Seite "Formblätter für Rechteinhaber" verfügbar.