Navigationsleiste

Kurs für Unternehmen über die Kontrolle von Drogenausgangsstoffen

(DPC-EO E-Learning-Kurs)

This is the alternative text of the image.Informationsclip
This is the alternative text of the image.

 

Bitte beachten Sie, dass der Inhalt des jetzigen Kurses teilweise überholt ist, weil er die im Dezember 2013 in Kraft getretenen Änderungen zu den EU-Vorschriften über Drogenausgangsstoffe nicht widerspiegelt.

Dieser eLearning-Kurs wurde im Rahmen des EU Kooperationsprogrammes Zoll 2013 basierend auf der Rechtsgrundlage des Gemeinschaftlichen Zollkodex (GZK) entwickelt. Der Kurs wurde bisher noch nicht an mögliche rechtliche Änderungen durch die neue EU Zollgesetzgebung des ab 1. Mai 2016 geltenden Unionszollkodex (UZK) angepasst.

Ein E-Learning Kurs über Drogenausgangsstoffen wurde von der Europäischen Kommission in enger Zusammenarbeit mit vertrauenswürdigen Chemieunternehmen und zuständigen Behörden in den Mitgliedstaaten entwickelt. Er soll der chemischen Industrie und anderen relevanten Unternehmen dabei helfen, die Risiken des illegalen Handels in diesem Bereich zu erkennen und ihr Personal hinsichtlich der Anwendung von Methoden zur vorbeugenden Verhütung einer Abzweigung dieser Chemikalien in den illegalen Gebrauch zu schulen.

 

Warum ein e-Learning Kurs über Drogenausgangsstoffe?

"Drogenausgangsstoffe" sind chemische Stoffe, die gesetzmäßig zur Herstellung einer breiten Auswahl von Konsumprodukten wie Arzneimitteln, Seifen und Parfüm gebraucht werden. Jedoch versuchen Rauschgifthändler, sie von ihren legalen Verwendungszwecken abzuzweigen, um sie zur illegalen Herstellung synthetischer Drogen wie Ecstasy oder Methamphetamine zu verwenden. Die Verhütung derartiger Abzweigungen ist äußerst wichtig für den legalen Handel sowie für die ganze Gesellschaft.

Was bietet der Kurs?

Der E-Learning Kurs besteht aus vier Teilen:

- Einleitung

Die Einleitung hilft den Benutzer dabei, sich mit dem Navigations-Interface vertraut zu machen;

- Theorie

Die "Theorie" stellt den Rechtsrahmen und die Leitlinien vor, gefolgt von praktischer Information darüber, wie Kriminelle die jeweiligen Drogenausgangsstoffe abzweigen können und was die Unternehmen intern (durch Sicherheitsmanahmen) und extern (durch die Zusammenarbeit mit zuständigen Behörden) tun können, um diese Abzweigung zu verhindern;

- Fallstudien

Der Fallstudie-Teil ist in vier zielgruppenrelevante Unterkapitel aufgeteilt: Produktion, Kundendienst, Sicherheit und Management. Jedes Unterkapitel enthält reale Szenarien, die für Leute mit entsprechendem Profil geeignet sind;

- Selbstkontrolle/Test

Dieser Teil soll es den Lernenden ermöglichen, den erzielten Wissenszuwachs im Bereich der Kontrolle von Drogenausgangsstoffen selbst zu überprüfen.

Wie erhält man den Kurs?

Der E-Learning Kurs enthält vertrauliche Informationen. Er steht daher nicht zum öffentlichen Herunterladen zur Verfügung. Er wird ausschließlich durch die unten aufgelisteten nationalen Behörden verteilt. Wenn Sie den Kurs bei den zuständigen Behörden anfragen sind die folgenden Angaben erforderlich:

  • Name Ihres Unternehmens;
  • Größe Ihres Unternehmens;
  • E-mail Adresse (zum Zweck einer späteren Evaluierung);
  • Industriebranche (Produktion, Handel, usw.);
  • Geschätzte Anzahl der Personen, die den Kurs in Ihrem Unternehmen nutzen werden.

Der Kurs ist derzeit in mehreren Sprachfassungen verfügbar: Englisch, Bulgarisch, Französisch, Deutsch, Griechisch, Spanisch, Ungarisch, Litauisch, Mazedonisch, Niederländisch, Portugiesisch und Slovakisch.

Es wird empfohlen, die Verfügbarkeit der verschiedenen Sprachversionen bei den zuständigen nationalen Behörden zu erfragen.