Navigationsleiste

Weitere Extras

Europäisches Zollinventar chemischer Substanzen

 

Ein Leitfaden zur Klassifizierung von Chemikalien in der Kombinierten Nomenklatur

 

Das Europäische Zollinventar chemischer Substanzen, ECICS (European Customs Inventory of Chemical Substances) ist ein von der Generaldirektion (GD) Steuern und Zollunionder Europäischen Kommissionverwaltetes Informationsinstrument, das es erlaubt:

  • Chemikalien einfach und zweifelsfrei zu identifizieren,
  • Chemikalien korrekt und einfach in der Kombinierten Nomenklatur zu klassifizieren,
  • und deren Bezeichnung in allen EU-Sprachen zu Regulierungszwecken festzulegen.

 

ECICS wurde erstmals 1974 eingerichtet und 2009 zu einer der Aktivitäten des Europäischen Netzwerks der zolltechnischer Prüfanstalten (CLEN - Ation 6). Die Datenbank kann kostenlos über das Datenverbreitungssystem der GD Steuern und Zolluniongenutzt werden.

 

ECICS listet die Bezeichnungen chemischer Substanzen in einer Reihe der offiziellen EU-Sprachen (derzeit hauptsächlich elf Sprachen) zusammen mit ihren jeweiligen Zolltarifklassifizierungen in der Kombinierten Nomenklatur (achtstellige KN-Codes) der Europäischen Union auf. Da die KN-Codes auf dem von der WZO stammenden “Harmonisierten System zur Bezeichnung und Codierung von Waren“ beruhen, sind die Tarifklassifizierungen in ECICS weltweit verwendbar.

 

Jedes in ECICS aufgelistete Produkt ist mit einer von der GD Steuern und Zollunion zugewiesenen DZU-Nummer versehen, die sich leicht als Identifizierungskriterium bei der Datenbankabfrage und für die Kommunikation mit den Zollbehörden verwenden lässt. Darüber hinaus können Substanzen auch über die Chemical Abstracts Service Registry Number (CAS RN) identifiziert werden, einem System, das weltweit zur Identifizierung chemischer Substanzen benutzt wird, sowie in naher Zukunft auch über andere Nummerierungssysteme wie die EU- und UN-Nummern…

 

Die Bezeichnungen sind in der Regel international anerkannt, etwa die freien internationalen INN-Bezeichnungen für pharmazeutische Substanzen oder die entsprechend der Nomenklatur der Internationalen Union für reine und angewandte Chemie (IUPAC) definierten Bezeichnungen für Pestizide und Chemikalien der Internationalen Organisation für Normung.

 

Die ECICS-Datenbank enthält hauptsächlich reine chemische Substanzen. Da die Datenbank für Zollbehörden, zolltechnische Prüfanstalten und wirtschaftliche Akteure, die mit dem Handel aller Arten von Chemikalien zu tun haben, immer grundlegendere Bedeutung annimmt, wird der Datenbestand stetig erweitert. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sind über 38.000 Datensätze verzeichnet. Ihre Vorschläge zur Aufnahme neuer Produkte in die Datenbank sind jederzeit willkommen. Senden Sie zu diesem Zweck eine entsprechende Nachricht an die folgende E-Mail-Adresse: TAXUD-DDS-ECICS@ec.europa.eu.

Der Datenbankbestand umfasst:

  1. sämtliche Pestizide und andere Pflanzenschutzmittel der unter ISO 1750 der Internationalen Organisation für Normung verzeichneten Substanzen;
  2. sämtliche von der Weltgesundheitsorganisation festgelegten freien internationalen INN-Bezeichnungen für pharmazeutische Substanzen;
  3. Salze und Ester von INNs, auch als INNMs bekannt („M“ steht für „modifiziert“);
  4. Pharmazeutische Zwischenprodukte, d.h. Verbindungen, die bei der Herstellung von Arzneimitteln verwendet werden;

  5. Narkotisch und psychotropisch wirkende Substanzen und ihre Ausgangssubstanzen;
  6. ozonschädigende Substanzen;
  7. toxische bzw. gefährliche Chemikalien, die unter die Chemiewaffenkonvention fallen;
  8. Chemikalien, die dem internationalen sogenannten PIC-Verfahren (vorherige Zustimmung nach Inkenntnissetzung) unterliegen;
  9. weitere Einfuhr- bzw. Ausfuhrkontrollen unterliegende Produkte;
  10. Färbemittel und Farbstoffe gemäß Farbindex;
  11. andere kommerziell bedeutsame Produkte.

 

ECICS wird von der GD Steuern und Zollunion mit Unterstützung der Vertreter der Mitgliedstaaten im Ausschuss für den Zollkodex - Fachbereich Zolltarifliche und statistische Nomenklatur (Sachgebiet Landwirtschaft/Chemie) regelmäßig aktualisiert.

 

Zugang zur Datenbank