Navigationsleiste

Weitere Extras

  • Druckversion 
  • Text verkleinern 
  • Text vergrößern 

Fahrzeuge und Führerscheine

SOLVIT macht Einfuhr eines Anhängers nach Bulgarien möglich

Einem Niederländer wurde die Einfuhr eines Anhängers nach Bulgarien untersagt.

In den Niederlanden ist für Anhänger mit einem Gewicht bis 750 Kilo keine Zulassung erforderlich. Der Besitzer des Anhängers hatte daher keine Zulassungspapiere. Die bulgarischen Behörden weigerten sich daraufhin, die Zulassung zu erteilen.

Die bulgarische SOLVIT-Stelle war dem Importeur bei der technischen Überprüfung behilflich, die eine Voraussetzung für die Zulassung ist.

Lösung des Problems innerhalb von 13 Wochen.

Mehr unter: Fahrzeugzulassung


Grünes Licht für estnisches Auto in Finnland

Ein seit über zwei Jahren in Finnland lebender und arbeitender estnischer Staatsbürger leaste ein Auto von einem estnischen Leasingunternehmen für seinen persönlichen Gebrauch in Finnland.

Der finnische Zoll beschlagnahmte das estnische Auto mit der Begründung, dass es nationalen Steuervorschriften zufolge erst nach Entrichtung bestimmter Kraftfahrzeugzulassungssteuern wieder freigegeben werden könne. Ein großer Teil dieser Steuern wurde aber bereits in Estland gezahlt.

SOLVIT-Finnland stellte fest, dass die finnische Kfz-Zulassungssteuer ein Hindernis für die EU-weite freie Erbringung grenzübergreifender Dienstleistungen durch Leasingunternehmen darstellt.

Die finnischen Steuerbehörden lenkten ein und wandten einen angemessenen Steuersatz an.

Lösung des Problems innerhalb von 10 Wochen.

Mehr unter: Fahrzeugzulassung


Spanischer LKW-Fahrer kann belgische Dokumente in spanische umtauschen

Ein Spanier, der in Belgien gelebt hatte, wollte in Spanien als Transportunternehmer tätig werden. Dazu musste er seinen in Belgien ausgestellten Befähigungsnachweis und Führerschein umtauschen.

Dabei stieß er auf zahlreiche Schwierigkeiten und benötigte mehr als acht Monate, um alle Papiere zu bekommen.

Seine Aussichten auf Arbeit wurden dadurch erheblich geschmälert.

Nach Eingreifen von SOLVIT erhielt er die erforderlichen Unterlagen.

Lösung des Problems innerhalb von 2 Wochen.

Mehr unter: Führerscheine


Belgischer Lkw-Fahrer erhält „unbegrenzten“ Führerschein in Spanien

Ein in Spanien lebender belgischer LKW-Fahrer wollte seinen belgischen Führerschein umschreiben lassen. Zu seiner Überraschung stellte er fest, dass er sich mit dem neuen spanischen Führerschein ein Jahr lang höchstens 50 km vom üblichen Abstellplatz entfernen durfte.

Auf Nachfrage von SOLVIT stellte sich heraus, dass die spanischen Behörden einen Fehler gemacht hatten. Die Beschränkung wurde aufgehoben.

Lösung des Problems innerhalb von 8 Wochen.

Mehr unter: Führerscheine