Navigationsleiste

Weitere Extras

  • Druckversion 
  • Text verkleinern 
  • Text vergrößern 

Visa und Aufenthaltsrechte

Bulgarischer Berater darf in Luxemburg arbeiten

Einem bulgarischen Berater mit einer in Frankreich erworbenen Berufsqualifikation wurde eine Stelle bei einer Beraterfirma in Luxemburg angeboten. Das Unternehmen beantragte eine Arbeitserlaubnis für den neuen Mitarbeiter.

Das Verfahren dauerte allerdings viel länger als die erwarteten zwei bis drei Monate, wodurch die Erfolgsaussichten des bulgarischen Bewerbers deutlich geschmälert wurden.

Auf Eingreifen von SOLVIT wurde die Arbeitserlaubnis ausgestellt, und der bulgarische Berater konnte seine Tätigkeit in Luxemburg aufnehmen.

Lösung des Problems innerhalb von 8 Wochen.

Mehr unter: Arbeitserlaubnisse


Brasilianische Ehefrau eines belgischen Staatsbürgers darf in Europa reisen

Die brasilianische Ehefrau eines belgischen Staatsangehörigen, beide wohnhaft im Vereinigten Königreich, musste aus medizinischen Gründen dringend nach Frankreich. Da die britischen Behörden jedoch die (nach EU-Recht verbindliche) sechsmonatige Frist zur Erneuerung der Aufenthaltserlaubnis überschritten hatten, war ihr dies nicht möglich.

Auf Eingreifen von SOLVIT wurden die Dokumente rasch ausgestellt.

Lösung des Problems innerhalb von 4 Wochen.

Mehr unter: Aufenthaltsrechte von aus Nicht-EU-Ländern stammenden Familienangehörigen von EU-Bürgern


Französischer Pilotenschüler kann sich in Belgien anmelden

Ein französischer Staatsbürger in Ausbildung an einer belgischen Pilotenschule konnte sich bei den belgischen Behörden nicht als Student anmelden, weil die Schule privat war und von den belgischen Behörden nicht anerkannt wurde. Das belgische Verkehrsministerium erkannte die von der Schule ausgestellten Abschlüsse jedoch an.

SOLVIT konnte die belgischen Behörden davon überzeugen, dass sich der französische Staatsbürger nach EU-Recht durchaus in Belgien als Student anmelden darf.

Lösung des Problems innerhalb von 8 Wochen.

Mehr unter: Aufenthaltsrechte für Studierende


Österreichischer Künstler darf sich in Luxemburg niederlassen

Ein österreichischer Künstler wollte in Luxemburg seinen Wohnsitz anmelden. Er übermittelte den lokalen Behörden alle erforderlichen Unterlagen. Dennoch verweigerten sie seine Anmeldung und verlangten eine Bürgschaft einer in Luxemburg ansässigen Person.

SOLVIT verwies darauf, dass diese zusätzliche Anforderung nicht mit dem EU-Recht vereinbar sei.

Die Behörde lenkte ein und stellte die Anmeldebescheinigung aus.

Lösung des Problems innerhalb 1 Woche.

Mehr unter: Aufenthaltsrechte und Formalitäten