Navigationsleiste

Zeitschriftenkatalog

Katalog durchsuchen

image

Bitte geben Sie ein Wort, den genauen Wortlaut oder eine Katalognummer ein z.B.: Diskriminierung
Europäische Beobachtungsstelle für Beschäftigung
KE-30-08-436-FR-D

Neuzugänge

11/10/2012

Sozial Agenda Nr. 31: Integration als Antwort auf die Krise  (11/10/2012)

Kataloge N. : KE-AF-12-031-DE-C

Angesichts des im Dezember stattfindenden zweiten Jahreskongresses der Europäischen Plattform gegen Armut und soziale Ausgrenzung widmet sich die 31. Ausgabe von Sozial Agenda in ihrer Rubrik Thema Spezial der sozialen Eingliederung und Armutsbekämpfung. Wir zeichnen die Entwicklung der Plattform seit ihrer Gründung im Jahr 2010 nach und stellen einige praktische Beispiele vor, wie EU-Mittel und politische Initiativen die soziale Eingliederung unter anderem der größten EU-Minderheit, der Roma, befördern können. Lieve Fransen, Direktorin für Sozialpolitik der Europäischen Kommission Sozialpolitik, erklärt ihre Vorstellung von Sozialpolitik. Sie sollte mehr als Investition in die Zukunft, denn als bloße Nachsorgekosten betrachtet werden. Die Ausgabe 31 enthält auch Artikel über die EU-Unterstützung grenzüberschreitender Praktika und die vor kurzem von den europäischen Sozialpartnern unterzeichneten Vereinbarungen. Die Sozial Agenda ist in englischer, französischer und deutscher Sprache erhältlich.

19/07/2012

FMW - Online Journal on free movement of workers No 4  (19/07/2012)

Kataloge N. : KE-XD-12-001-EN-N

Freedom of movement is one of the EU’s fundamental freedoms and the Online Journal on free movement of workers within the European Union is an important resource for people looking for information on this subject.  Produced twice a year by independent academic experts coordinated by the Radboud University Nijmingen, this edition contains three articles: one on labour mobility by EU-8 citizens, another on student mobility and lastly a piece of research on the mobility of social benefits. This online journal is available in English only.

02/07/2012

Sozial Agenda Nr. 30 - Die globale Dimension  (02/07/2012)

Kataloge N. : KE-AF-12-030-DE-C

Der neuerdings auch sichtbare Stellenwert von Beschäftigungs-, Sozial- und Integrationsfragen im Rahmen der Außenbeziehungen ist für uns noch ein ungewohntes Bild. Und doch haben sie das Potenzial, historische Umwälzungen wie den Arabischen Frühling hervorzurufen. In der Ausgabe Nr. 30 der Sozial Agenda ist die soziale Dimension der internationalen Beziehungen Gegenstand eines Sonderthemas. Es zeigt, wie die EU in den Ländern, die derzeit über ihren EU-Beitritt verhandeln und solchen, die noch nicht so weit sind, integratives, nachhaltiges und beschäftigungsorientiertes Wachstum fördern will. Dies strebt die EU ebenfalls über die Freihandels- und Assoziierungsabkommen an, die sie mit anderen Ländern schließt, sowie über die aktive Rolle, die sie in internationalen Organisationen einnimmt. Zudem ist in Artikeln der Ausgabe Nr. 30 dargelegt, wie die EU gegen Jugendarbeitslosigkeit angeht, entsendete Arbeitnehmer besser schützen und EURES zu einem echten EU-weiten Instrument für Beschäftigung und Arbeitnehmermobilität machen möchte. Sozial Agenda ist in Englisch, Französisch und Deutsch erhältlich.

18/04/2012

Sozial Agenda 29 - Überalterung der Gesellschaft - Es ist Zeit zu handeln  (18/04/2012)

Kataloge N. : KE-AF-11-029-DE-C

Die Ausgabe 29 des Magazins „Sozial Agenda“ widmet dem Europäischen Jahr des aktiven Alterns und der Solidarität zwischen den Generationen 2012 ein „Thema Spezial“. Darüber hinaus werden in dieser Ausgabe zentrale politische, von der Europäischen Kommission in letzter Zeit verabschiedete Dokumente vorgestellt, die sich damit befassen, wie sich eine beschäftigungsintensive Erholung erreichen lässt, angemessene, sichere und nachhaltige Renten aufrechterhalten und Unternehmensumstrukturierungen antizipiert und vorbereitet werden können. Weitere Themen sind ein EU-finanziertes Projekt zur Förderung integrativen Unternehmertums, ein grenzübergreifendes Sozialversicherungskoordinations-Projekt und die soziale Dimension der Europa-2020-Strategie. Neben den gewohnten Inhalten enthält diese Ausgabe ein Interview mit Lieve Fransen, Direktorin der Europäischen Kommission für Soziales und Europa 2020. Die „Sozial Agenda“ ist in englischer, französischer und deutscher Sprache erhältlich.

Bestellen bei [EU Bookshop] Bestellen bei EU bookshop

pdfPDF herunterladen

Deutsch English français

Anzahl Downloads:5741

Andere Ausgaben

07/02/2012

Sozial Agenda 28 - Europäischer Sozialfonds - Wachstum durch Investition in Humankapital  (07/02/2012)

Kataloge N. : KE-AF-11-028-DE-C

Ausgabe 28 des Magazins "Sozial Agenda" widmet sich im „Thema Spezial” der Zukunft der Kohäsionspolitik. Sie untersucht die Rolle des Europäischen Sozialfonds im Hinblick auf die Beschäftigung von Jugendlichen, transnationale Zusammenarbeit und Synergien zwischen kurz- und langfristigen EU-Maßnahmen. Ein weiterer Beitrag befasst sich mit den Perspektiven für das neue Europäische Semester. Weitere Themen sind das Europäische Jahr des aktiven Alterns und der Solidarität zwischen den Generationen 2012, die Initiative „Chancen für junge Menschen” sowie die Koordinierung der Sozialversicherungssysteme zwischen Dänemark und Schweden. Neben den gewohnten Inhalten enthält sie ein Gespräch mit dem stellvertretenden Generaldirektor der GD Beschäftigung, Soziales und Integration der Europäischen Kommission, Zoltan Kazatsay. Die "Sozial Agenda" ist in gedruckter Form in englischer, französischer und deutscher Sprache erhältlich.

22/12/2011

FMW Online journal of free movement of workers No 3  (22/12/2011)

Kataloge N. : KE-XD-11-001-EN-N

FMW, the online Journal on free movement of workers within the European Union, is a twice-yearly publication coordinated by the network of experts on free movement of workers, through a Board of Advisors, under the supervision of the European Commission. Its aim is to develop academic interest and stimulate debate on this fundamental area of European law. In this third issue, past judgments of the Court of Justice of the European Union are at the heart of the authors' analysis. In the first contribution Koen Lenaerts, judge at the Court of Justice, explores how the Court has determined the existence of a cross-border element in the light of recent cases such as Rottmann, Ruiz Zambrano, and McCarthy. The second contribution by Camelia Toader, judge at the Court of Justice, together with her Legal Secretary Andrei Florea, points out certain key aspects pertaining to the development of the free movement of workers. The third contribution by Diane Roland, Senior Lecturer at Lincoln Law School, questions the coherency and consistency of interpretation of some recent cases of the Court in the field of freedom of movement of workers and education. If you are interested in contributing to the Journal, please contact us at: empl-freemovement@ec.europa.eu. This online Journal is available in English only.

03/08/2011

FMW - Online Journal on free movement of workers within the European Union No 2  (03/08/2011)

Kataloge N. : KE-XD-10-002-EN-N

FMW, the online Journal on free movement of workers within the European Union, is a twice-yearly publication coordinated by the network of experts on free movement of workers, through a Board of Advisors, under the supervision of the European Commission. Its aim is to develop academic interest and stimulate debate on this fundamental area of European law. In this second issue, we turn to two issues of central concern to EU workers who are using their free movement rights: the right to employment in a host Member State’s public sector for EU workers and the right to family life with family members in the host state.If you are interested in contributing to the Journal, please contact us at: empl-freemovement@ec.europa.eu. This online Journal is available in English only.

20/06/2011

Sozial Agenda 27 : Anpassung an den Wandel – der Restrukturierungsansatz der EU  (20/06/2011)

Kataloge N. : KE-AF-11-027-DE-C

Ausgabe 27 des Magazins Sozial Agenda widmet sich im „Thema Spezial” der wirtschaftlichen Umstrukturierung und betrachtet zudem demografische Entwicklungen. Zu diesem Thema gibt es ein Interview mit Pervenche Berès, der Vorsitzenden des Ausschusses für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten des Europäischen Parlaments. Weitere Themen sind die Öffnung des Arbeitsmarktes für Arbeitnehmer aus neuen Mitgliedstaaten, die Initiative Youth@Work und Ansätze, die Weltwirtschaft „grüner” zu gestalten. Neben den gewohnten Inhalten, wie aktuelle Nachrichten, stellt die Ausgabe einen neuen Leitfaden der Kommission für die Organisation von Sozialdiensten sowie die Ergebnisse der jüngsten EU-Anhörung zum Thema Rente vor. Die Sozial Agenda ist in englischer, französischer und deutscher Sprache erhältlich.

10/03/2011

Sozial Agenda 26 - Auf dem Weg zur Vollbeschäftigung:der Beitrag der EU  (10/03/2011)

Kataloge N. : KE-AF-10-026-DE-C

In Ausgabe 26 des Magazins Sozial Agenda werden die politischen Maßnahmen und Instrumente untersucht, die die Europäische Union eingeführt hat, um die Mitgliedstaaten dabei zu unterstützen, ihre Beschäftigungs- und Wachstumsziele zu erreichen. Dort werden auch die Ergebnisse des Europäischen Jahres 2010 und insbesondere die EU-Leitinitiative betrachtet, die die europaweite Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung zum Ziel hat. In dieser Ausgabe des Magazins wird ferner über die jüngsten demografischen Entwicklungen in der EU und den Startschuss zur Mikrofinanzierungsinitiative zur Förderung von Kleinunternehmern berichtet, sowie die neue Kampagne der Kommission zur Aufklärung der Bürger über ihre sozialversicherungsbezogenen Rechte bei einem Umzug innerhalb der EU vorgestellt. Dieses Magazin ist in englischer, französischer und deutscher Sprache erhältlich.

02/12/2010

Sozial Agenda 25 : Bezahlbarkeit des Alters: die Rentendebatte in der EU  (02/12/2010)

Kataloge N. : KE-AF-10-025-DE-C

Ausgabe 25 der Zeitschrift Sozial Agenda beschäftigt sich mit der Herausforderung, nachhaltige Renten für alle sicherzustellen, da Europas Bevölkerung altert und die Zahl der Arbeitskräfte sinkt. Sie geht auch auf die Initiative „Jugend in Bewegung“ der Europäischen Kommission ein, die jungen Leuten die Fähigkeiten und Möglichkeiten verschaffen soll, die sie brauchen, um auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Ferner berichtet die vorliegende Ausgabe über arbeitsbedingte Gesundheitsprobleme in der EU und den Europäischen Award for Accessible Cities und stellt die neue Strategie der Kommission für Geschlechtergleichheit und ihren neuen Leitfaden zu sozial verantwortlicher öffentlicher Beschaffung vor. Diese Zeitschrift ist in Englisch, Französisch und Deutsch erhältlich.