Navigationsleiste

Sozialschutz und soziale Eingliederung

Neuzugänge

15/12/2015

Portfolio of EU social indicators for the monitoring of progress towards the EU objectives for social protection and social Inclusion  (15/12/2015)

Kataloge N. :KE-06-14-163-EN-N

This publication reflects the 2015 update of the portfolio of EU social indicators as developed by the Social Protection Committee and especially its Indicators Sub-Group. The indicators aim at monitoring progress towards the EU objectives for social protection and social inclusion. In addition to a list of overarching indicators, four sets of indicators focus on specific topics: social inclusion, pensions, healthcare and long-term care, and child poverty and wellbeing. The lists are continuously being improved as statistics, data collection and policy needs evolve. The indicators are an essential tool to assess the social challenges facing EU countries, identity social trends to watch and support Member States reporting on social policies.

This publications is available only in electronic version.

01/09/2015

2014 Social Protection Performance Monitor (SPPM) dashboard results  (01/09/2015)

Kataloge N. :KE-02-15-585-EN-N

This short summary report presents an overview of recent developments in the social situation in EU Member States, based on the results from the latest edition of the Social Protection Performance Monitor (SPPM). It is produced by the Social Protection Committee as part of its work of monitoring social situations in the Member States. The 2014 dashboard results paint a picture of little improvement in the overall social situation in the EU, with ongoing disparities across Member States and, for some, a worsening situation. Unemployment, poverty and social exclusion again stand out as areas of concern, despite early signs of economic recovery.

This publication is available only in electronic version in English.

13/05/2015

Access City - Award 2015 Beispiele optimaler Verfahren zur Verbesserung der Barrierefreiheit in europäischen Städten  (13/05/2015)

Kataloge N. :KE-BL-15-001-DE-N

Der Access City Award wurde im Jahr 2010 zur Förderung der Barrierefreiheit im
städtischen Umfeld für die wachsende Anzahl von Senioren und Menschen mit
Behinderungen in Europa eingeführt.

Seitdem haben jedes Jahr Städte aus ganz Europa an dem Wettbewerb
teilgenommen, von denen jede einzelne mit Leidenschaft und Engagement die
Barrierefreiheit für ihre Bürger und Besucher verbessern möchte.

 

08/04/2015

Kurzdossier zu Netzwerken für ein integrationsförderndes Unternehmertum - Unternehmertätigkeiten in Europa  (08/04/2015)

Kataloge N. :KE-BE-14-001-DE-N

In diesem Kurzdossier wird erläutert, was unter Unternehmernetzwerken zu verstehen ist und wie benachteiligte oder unterrepräsentierte Gruppen sich diesen Netzwerken anschließen können. Insbesondere Online-Netzwerke bieten den zusätzlichen Vorteil, dass sie physische Distanzen beseitigen. Das Dokument zeigt außerdem, dass die Politik eine effektive Unterstützung leisten kann, indem sie die Zielgruppen mit dem Wirtschaftsumfeld verbindet und Netzwerken beim Aufbau und bei der Erweiterung ihres Umfangs hilft. Dieses Kurzdossier ist online auf Englisch, Französisch und Deutsch verfügbar.
Dieses Kurzdossier ist Teil einer Reihe von Dokumenten, die von der OECD und der Europäischen Kommission zum integrationsfördernden Unternehmertum erarbeitet wurden. Die Reihe beinhaltet Kurzdossiers zum Unternehmertum bei jungen Menschen, zum Unternehmertum bei Älteren, zum sozialen Unternehmertum, zur Evaluierung politischer Maßnahmen im Bereich des integrationsfördernden Unternehmertums, zum Zugang zu Finanzierung für Unternehmensgründungen im Bereich des integrationsfördernden Unternehmertums und zum Unternehmertum bei Menschen mit Behinderungen sowie einen Bericht mit dem Titel „Die fehlenden Unternehmer“. Alle diese Dokumente sind in deutscher, englischer und französischer Sprache verfügbar unter: http://www.oecd.org/cfe/leed/inclusive-entrepreneurship.htm.

31/03/2015

Synthesebericht - Innovative Betreuungsansätze für marginalisierte Familien bei drohendem Verlust des elterlichen Sorgerechts  (31/03/2015)

Kataloge N. :KE-BF-15-001-DE-N

Die Peer Review (Italien, 11.-12. Dezember 2014) und das in ihrem Fokus stehende Programm „P.I.P.P.I.“ (Programma di Intervento Per la Prevenzione dell’Istituzionalizzazione / Programm zur Abwendung von Institutionalisierung) sind vor allem hinsichtlich der Bemühungen interessant, Kinder zu vollwertigen Beteiligten zu machen. Bei den Schwerpunkten der Peer Review handelt es sich um politische Problemstellungen, die in Europa seit geraumer Zeit bestehen. Sie sind deshalb auch Gegenstand von Innovation und Erneuerung. Dieser Bericht bietet einen Überblick über die behandelten Schlüsselfragen und wichtige Erkenntnisse. Er steht in elektronischem Format auf Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch zur Verfügung.

10/03/2015

Social protection systems in the EU: financing arrangements and the effectiveness and efficiency of resource allocation  (10/03/2015)

Kataloge N. :KE-05-14-119-EN-N

This report provides a comprehensive overview of the set-up of social protection systems in the EU. It illustrates the heterogeneity across Member States' social protection systems in terms of their size, structure, and financing arrangements. The document addresses the question of the effectiveness and efficiency of the systems in place, taking a broad approach that accounts for the multiple objectives of social policies and the related social and employment outcomes. Country overviews and relevant data are provided.

This publication is available online in English.

10/03/2015

Social Europe - Aiming for inclusive growth - Annual report of the Social Protection Committee on the social situation in the European Union (2014)  (10/03/2015)

Kataloge N. :KE-BG-14-001-EN-N

The report delivers on the core task of the Social Protection Committee (SPC) to monitor the social situation in the Member States and the European Union. It is prepared by the Secretariat of the Committee and its Indicators' Sub-group. The report provides an analysis of recent trends in the social situation in the Member States and the European Union and shows that there has been little improvement in the overall situation in the EU, although trends are more mixed than in preceding years. Continuing disparities occur across Member States and the situation is worsening in several. The report focuses on the results from the latest edition of the Social Protection Performance Monitor (SPPM), which is based on a set of key indicators for monitoring developments in the social situation.

This report is available online in English.

27/01/2015

Review of recent social policy reforms for a fair and competitive Europe - 2014 report of the Social Protection Committee  (27/01/2015)

Kataloge N. :KE-06-14-028-EN-N

This report presents the annual review of the Social Protection Committee on the development of social protection policies, including social inclusion, pension, health and long-term care, in the European Union. Focusing on policy measures adopted in the period 2013-2014, the report aims at assessing the main directions of reform efforts in the field of social protection. It is based on social reporting done by the Member States in the context of the National Social Reports. A thematic section is dedicated to youth exclusion as one of the foremost challenges to a social Europe arising from the economic crisis.
This publication is available in electronic format in English.

12/01/2015

Vorschläge für Ansätze zur Messung der sozialen Wirkung  (12/01/2015)

Kataloge N. :KE-04-14-665-DE-N

Gelder, die in Sozialunternehmen investiert werden, sollten wirksam für die Erfüllung sozialer Verpflichtungen eingesetzt werden. Ebenso muss beim Einsatz öffentlicher Mittel darauf geachtet werden, dass wirksame Ergebnisse erzielt werden und die öffentlichen Ausgaben sparsam erfolgen. Darum ist eine kohärente Art und Weise der Messung sozialer Auswirkungen notwendig. Im Oktober 2012 wurde von der GECES („Groupe d’Experts de la Commission sur l’Entrepreneuriat Social“) eine Untergruppe zur Messung von sozialen Auswirkungen gegründet, um eine europäische Methodik zu entwickeln, die auf die gesamte europäische Sozialwirtschaft angewendet werden kann. Dieses unterstützt Verwalter von Sozialfonds bei der Entscheidung, ob sie in ein bestimmtes Unternehmen investieren und es wird Investoren und Geldgebern helfen zu erkennen, ob die Unternehmen, die sie unterstützt haben, ihre festgelegten sozialen Ziele erreicht haben. Es ist aber auch für eine breitere Anwendung
ausgerichtet, sowohl intern als auch extern. In dieser Veröffentlichung werden die vorgeschlagenen Ansätze zur Messung dargelegt, die für die Bewertung und die Nachverfolgung verwendet werden.

Dieser Veröffentlichung ist in Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Polnisch und Spanisch in elektronische Ausgabe erhältlich.

    Weiterempfehlen

  • Twitter Facebook Auf Google+ teilen