Navigationsleiste

Schlagzeilen rss

Betreuungseinrichtungen für Kinder: eine vergleichende Analyse in 30 europäischen Ländern

01/07/2009 Betreuungseinrichtungen für Kinder: eine vergleichende Analyse in 30 europäischen Ländern

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Kinderbetreuung zu einer wichtigen Angelegenheit von öffentlichem Belang entwickelt.

Eine bezahlbare Kinderbetreuung von guter Qualität kann die Vereinbarkeit von Arbeits- und Familienleben verbessern und damit die Teilnahme am Arbeitsmarkt und die Gleichstellung der Geschlechter fördern. Einrichtungen zur Kinderbetreuung können auch eine bedeutende Lösung für die sinkende Fertilitätsrate bieten, indem mögliche Auswirkungen, die Kinder auf die Berufstätigkeit haben können, wie Einkommensverzicht oder reduzierte Karrieremöglichkeiten entstehen, abgemildert werden. Schließlich gibt es eine steigende Tendenz, die Kinderbetreuung von einem sozial-pädagogischen Gesichtspunkt zu betrachten. Von diesem Gesichtspunkt aus ist der wichtigste Grundsatz nicht mehr die Vereinbarkeit von Arbeit und Betreuung, sondern der Beitrag der Kinderbetreuungs- Einrichtungen zur Entwicklung des Kindes und der sozioökonomischen Integration. Wie wichtig es ist, Einrichtungen zur Kinderbetreuung zur Verfügung zu stellen, wurde auch auf EU-Ebene anerkannt. Beim EU-Gipfel in Barcelona 2002 wurden einige deutliche Schlussfolgerungen und Ziele im Hinblick auf die Bereitstellung von Kinderbetreuungs-Einrichtungen festgelegt. Der Europäische Rat hat das Ziel der Vollbeschäftigung bekräftigt und die Mitgliedstaaten aufgefordert, Hindernisse aus dem Weg zu räumen, die Frauen an der Teilnahme am Arbeitsmarkt hindern. Weiterhin sollten die Mitgliedstaaten sich darum bemühen, bis 2010 Einrichtungen zur Kinderbetreuung für mindestens 90 % der Kinder im Alterzwischen drei und dem Pflichtschulalter und für mindestens 33 % der Kinder unter drei Jahren zur Verfügung zu stellen. Die Wichtigkeit dieser Ziele wurden im Jahre 2008 in den beschäftigungspolitische Leitlinien (2008-2010) vom Rat bestätigt. 

Unter Einbeziehung der SILC-Daten zur Bereitstellung Kinderbetreuungsstätten wird in diesem Bericht sowohl die mengenmäßige als auch qualitative Bereitstellung von Kinderbetreuungsstätten in 27 Mitgliedsstaaten und drei EWR-Staaten, nämlich Island, Norwegen und Lichtenstein analysiert. Im Zuge dessen wird der Umfang, in welchem der Bedarf an Kinderbetreuung gedeckt wird, die Bedeutung der Kinderbetreuungsstätten im nationalen Zusammenhang und die auf nationaler Ebene zur Verbesserung der Bereitstellung von Kinderbetreuungsstätten entwickelten Maßnahmen durchleuchtet.

    Weiterempfehlen

  • Twitter Facebook Auf Google+ teilen