Navigationsleiste

Schlagzeilen rss

Zukunft der Wirtschafts- und Währungsunion: Kommission unterbreitet Ideen für stärkere soziale Integration

02/10/2013 Zukunft der Wirtschafts- und Währungsunion: Kommission unterbreitet Ideen für stärkere soziale Integration

Die Europäische Kommission hat die Einführung eines neuen Scoreboards vorgeschlagen, um im Rahmen des jährlichen wirtschaftspolitischen Zyklus der EU („Europäisches Semester“) größere beschäftigungs- und sozialpolitische Probleme besser und früher zu erkennen.

Die heute von der Kommission verabschiedete Mitteilung zur sozialen Dimension der Wirtschafts- und Währungsunion (WWU) umfasst außerdem folgende Vorschläge: stärkere Einbindung nationaler und europäischer Gewerkschaften und Arbeitgeberorganisationen in die Formulierung und Umsetzung politischer Empfehlungen im Rahmen des Europäischen Semesters, besserer Einsatz der europäischen und nationalen Haushaltsmittel zur Linderung sozialer Not und Beseitigung von Hindernissen für die berufliche Mobilität.

Die Mitteilung steht im Zusammenhang mit dem Konzept der Kommission für eine vertiefte und echte Wirtschafts- und Währungsunion vom November 2012 und soll als Beitrag zu den Diskussionen über die Zukunft der WWU bei der Tagung des Europäischen Rates am 24. und 25. Oktober dieses Jahres dienen.

Die Mitteilung konzentriert sich auf drei Bereiche:

  • intensivere Überwachung der beschäftigungs- und sozialpolitischen Herausforderungen und verstärkte politische Koordinierung im Rahmen des Europäischen Semesters
  • größere Solidarität und mehr berufliche Mobilität
  • Ausbau des sozialen Dialogs

    Weiterempfehlen

  • Twitter Facebook Auf Google+ teilen