Navigationsleiste

Schlagzeilen rss

Europäische Kommission schlägt Bereitstellung von 1,1 Mio. EUR aus dem Globalisierungsfonds für ehemalige Beschäftigte der italienischen IKT-Branche vor

28/06/2013
Europäische Kommission schlägt Bereitstellung von 1,1 Mio. EUR aus dem Globalisierungsfonds für ehemalige Beschäftigte der italienischen IKT-Branche vor © Robert Hoetink / Shutterstock

Die Europäische Kommission hat heute vorgeschlagen, Italien 1,1 Mio. EUR aus dem Europäischen Fonds für die Anpassung an die Globalisierung (EGF) zur Verfügung zu stellen. Damit soll 480 entlassenen Arbeitskräften der Unternehmen Jabil CM S.r.l. und Anovo Italia S.p.A. – zwei Herstellern elektronischer Erzeugnisse für die IKT-Branche – bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz geholfen werden.

Der Antrag Italiens auf EGF-Unterstützung bezieht sich auf 529 ehemalige Beschäftigte von Jabil CM S.r.l. und Anovo Italia S.p.A.

Voraussichtlich werden 480 der entlassenen Personen an den aus dem EGF kofinanzierten Maßnahmen teilnehmen. Das Maßnahmenpaket umfasst folgendes Angebot: Tutoring und Berufsberatung, Kompetenzbewertung, Abgleich zwischen Fähigkeiten und Stellenangeboten, Förderung des Unternehmertums und Mentoring nach der Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt.

Die Kosten für das Maßnahmenpaket werden mit insgesamt etwa 1,7 Mio. EUR veranschlagt, davon 1,1 Mio. EUR aus dem EGF.

Nächste etappen

Der Vorschlag wird jetzt dem Europäischen Parlament und dem EU-Ministerrat zur Genehmigung vorgelegt.

 

    Weiterempfehlen

  • Twitter Facebook Auf Google+ teilen