Navigationsleiste

Schlagzeilen rss

Deutschland erklärt 2012 zum Themenjahr gegen Altersdiskriminierung

29/03/2012
Deutschland erklärt 2012 zum Themenjahr gegen Altersdiskriminierung © Jesús Solana

Die deutsche Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) hat 2012 zum Themenjahr gegen Altersdiskriminierung erklärt. Unter dem Motto „Im besten Alter. Immer“ will die ADS die Bürgerschaft für den vorsichtigen Gebrauch von Attributen wie „zu jung“ oder „zu alt“ sensibilisieren, da sich hinter ihnen in der Regel viele Vorurteile verbergen, wie die Idee, junge Menschen hätten weniger Arbeitserfahrung und Senioren seien nicht sehr flexibel.

„Viele Menschen halten Ungleichbehandlung aufgrund des Alters für normal. Immer noch werden Menschen benachteiligt, weil sie zu jung oder zu alt sind. Altersdiskriminierung ist aber ein kapitaler Irrtum für die Gesellschaft und für die Wirtschaft“, sagte die Leiterin der ADS Christine Lüders während der Präsentation des Themenjahres.

Ein Höhepunkt des Jahres wird die deutschlandweite Aktionswoche vom 23. bis 29. April sein, während derer verschiedene Regionen in Zusammenarbeit mit Schulen, Seniorenzentren, Unternehmen, NROs und Kulturinstitutionen einen generationenübergreifenden Dialog anregen und für die Frage der Altersdiskriminierung sensibilisieren wollen.

Die Antidiskriminierungsstelle hat auch spezielle Botschafter des Themenjahres ernannt, die aktiv an der Aktionswoche im April mitwirken werden. Zu den prominenten Persönlichkeiten, die die Kampagne bisher unterstützen, zählen die Schauspielerinnen Liz Baffoe, Uschi Glas und Maren Kroymann, Professor Dr. Dr. R. D. Hirsch, der Publizist Sven Kuntze, der Sänger Peter Maffay, der Schauspieler Axel Pape und der ehemalige Bürgermeister und Präsident des Senats der Freien Hansestadt Bremen Henning Scherf.

Im Rahmen des Themenjahres wird eine Expertenkommission unter Leitung von Dr. Scherf konkrete Vorschläge und Handlungsempfehlungen zum Abbau von Altersdiskriminierung in Deutschland ausarbeiten. Diese Empfehlungen werden am Ende des Jahres vorgelegt.

Einer neuen repräsentativen Umfrage der ADS zufolge hat bereits jeder fünfte Mensch (21 Prozent) in Deutschland Situationen erlebt, in denen er wegen seines Alters benachteiligt wurde.

Mehr Informationen über das ADS-Themenjahr gegen Altersdiskriminierung finden Sie auf der Website www.im-besten-alter-immer.de.

    Weiterempfehlen

  • Twitter Facebook Auf Google+ teilen