Navigationsleiste

Schlagzeilen rss

1,4 Mio. EUR aus dem EU-Globalisierungsfonds für 680 entlassene Arbeitskräfte in der portugiesischen Schuhindustrie

17/08/2011 Eine Frau arbeitet in einer Schuhfabrik

Die Europäische Kommission hat einen Antrag Portugals auf Unterstützung aus dem Europäischen Fonds für die Anpassung an die Globalisierung (EGF) genehmigt. Mit 1,4 Mio. EUR sollen 680 entlassene Arbeitskräfte der Schuhindustrie bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz unterstützt werden.

Die Kommission schlägt nun dem Europäischen Parlament und dem Rat der Europäischen Union vor, die entsprechenden Haushaltsmittel bereitzustellen.

Der portugiesische Antrag bezieht sich auf 974 Entlassungen beim Schuhhersteller Rohde – Sociedade Industrial de Calçado Luso-Alemã, Lda, in Santa Maria da Feira (Portugal).

Die Lage bei Rohde verschlechterte sich wegen des Rückgangs der Verkaufszahlen und der gesunkenen Investitionsfähigkeit aufgrund der Finanz- und Wirtschaftskrise.

Diese Umstände wirkten sich, zusammen mit den rückläufigen Bestellungen aus dem Mutterunternehmen in Schwalmstadt (Deutschland), negativ auf das Rohde-Werk  aus, so dass das Werk geschlossen wurde und die Beschäftigten entlassen wurden.

Durch das Wegfallen der Arbeitsplätze bei Rohde kommen zu den Arbeitsuchenden in den Regionen Norte und Centro – deren Arbeitslosenquoten schon vorher über dem Landesdurchschnitt lagen – fast 1000 hinzu. Beiden Regionen wurde bereits im Juni 2009 Unterstützung aus dem EGF zugesprochen, der Region Norte noch einmal im September 2010.

Das EGF-Unterstützungspaket für die ehemaligen Beschäftigten von Rohde – Sociedade Industrial de Calçado Luso-Alemã, Lda, umfasst Kompetenzermittlung, Schulungen, Zuschüsse für Ausbildungsmaßnahmen auf persönliche Initiative, Unterstützung angehender Unternehmer bzw. bei der Unternehmensgründung, Unterstützung bei der eigenständigen Arbeitsuche und Einstellungsanreize.

Die Gesamtkosten des Pakets werden mit 2,23 Mio. EUR veranschlagt; der Europäische Fond für die Anpassung an die Globalisierung wurde dazu um einen Finanzbeitrag in Höhe von 1,44 Mio. EUR ersucht. Von der Unterstützung des EGF werden 680 der 974 entlassenen Arbeitskräfte profitieren.

    Weiterempfehlen

  • Twitter Facebook Auf Google+ teilen