Navigationsleiste

Schlagzeilen rss

Staats- und Regierungschefs der EU unterstützen Plan der Kommission zur Integration der Roma

24/06/2011 Staats- und Regierungschefs der EU unterstützen Plan der Kommission zur Integration der Roma

Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union haben bei ihrem heutigen Treffen in Brüssel den Plan unterstützt, die jahrhundertelange Ausgrenzung der Roma in Europa zu beenden.

Entsprechend dem von der Kommission vorgelegten EU-Rahmen für nationale Strategien zur Integration der Roma legen die 27 Mitgliedstaaten der EU fest, wie sie die Lage der besonders schutzbedürftigen Roma-Gemeinschaften in ihrem Hoheitsgebiet verbessern wollen.

Die Mitgliedstaaten müssen in vier Kernbereichen – Bildung, Beschäftigung, Gesundheitsfürsorge und Wohnraum – für eine bessere gesellschaftliche und wirtschaftliche Eingliederung sorgen und für ihre Roma-Bevölkerung angemessene Maßnahmen ergreifen. EU-Finanzmittel und ein verbindlichen Rechtsrahmen zur Bekämpfung der Diskriminierung unterstützen die nationalen Bemühungen.

Bis Ende 2011 müssen die Mitgliedstaaten ihre nationalen Strategien vorlegen. Anschließend bewertet die Europäische Kommission die Pläne und erstattet im nächsten Frühjahr darüber Bericht.

    Weiterempfehlen

  • Twitter Facebook Auf Google+ teilen