Navigationsleiste

Expertennetzwerke (trESS)

Die europäische Kommission finanziert ein Expertennetzwerk im Bereich der sozialen Sicherheit in Europa: trESS steht für „Training and Reporting on European Social Security“, also Schulung und Berichterstattung auf dem Gebiet der sozialen Sicherheit. Dieses Netzwerk besteht aus unabhängigen Fachleuten und wird von der Universität Gent (Belgien) koordiniert.

Welche Aufgaben hat das Netzwerk? 

trESS veranstaltet Seminare zu speziellen Themen und entwickelt Netzwerke zwischen verschiedenen Akteuren, die an der Anwendung der Koordinierungsvorschriften der Sozialversicherungssysteme in den einzelnen Ländern beteiligt sind. Dazu gehören Sozialversicherungsträger, Anwälte, Richter, Sozialpartner und andere Experten.

Das Netzwerk erstattet außerdem der Europäischen Kommission Bericht über Probleme bei der Durchführung, die in den EU-Ländern aufgetreten sind. Es führt juristische und strategische Analysen der Koordinierungsvorschriften in Zusammenhang mit den Entwicklungen in den innerstaatlichen Rechtsvorschriften durch.

    Weiterempfehlen

  • Twitter Facebook Auf Google+ teilen