Navigationsleiste

Schlagzeilen rss

Gesundheit und Sicherheit: Kommission verabschiedet Beschluss zur Einsetzung eines Wissenschaftlichen Ausschusses für Grenzwerte berufsbedingter Exposition

03/03/2014 Gesundheit und Sicherheit: Kommission verabschiedet Beschluss zur Einsetzung eines Wissenschaftlichen Ausschusses für Grenzwerte berufsbedingter Exposition

Die Europäische Kommission hat einen neuen Beschluss über die Einsetzung eines Wissenschaftlichen Ausschusses für Grenzwerte (SCOEL) berufsbedingter Exposition gegenüber chemischen Arbeitsstoffen verabschiedet.

Der Beschluss hebt den Beschluss 95/320/EG der Kommission auf, mit dem der Wissenschaftliche Ausschuss 1995 ins Leben gerufen wurde.

Wofür steht das Kürzel SCOEL?

SCOEL steht für den Wissenschaftlichen Ausschuss, der die Kommission bei der Auswertung der aktuellen wissenschaftlichen Daten unterstützt, um herauszufinden, inwieweit sich chemische Arbeitsstoffe auf die Gesundheit von Arbeitskräften auswirken können.

Der Ausschuss verabschiedet insbesondere  Empfehlungen und Stellungnahmen zu wichtigen chemischen Arbeitsstoffen. Diese werden von der Kommission zur Festlegung von Grenzwerten verwendet, um Arbeitskräfte vor der berufsbedingten Exposition gegenüber chemischen Gefahren zu schützen – gemäß den Richtlinien 98/24/EG und 2004/37/EG.

Was neu ist

Durch den neuen Beschluss wird die Arbeitsweise des Ausschusses auf die Regeln für Expertengruppen der Kommission abgestimmt. Dies geht mit folgenden Maßnahmen einher:

  • Der Beschluss begründet ein neues Auswahlverfahren für die Mitglieder mittels eines demnächst zu lancierenden Aufrufs zur Interessenbekundung. Dabei werden die Grundsätze der Transparenz und der Chancengleichheit für hochqualifizierte und wissenschaftliche Sachverständige mit spezifischer Fachkompetenz beachtet.
  • Der Beschluss stärkt die fortwährende Bedeutung der ethischen Grundsätze höchste Fachkompetenz, Unabhängigkeit und Objektivität als Basis für die Arbeitsweise des Ausschusses.
  • Der Beschluss sieht die Vergabe von Sondervergütungen für die Mitglieder vor.

Wozu ein neuer Beschluss?

Obschon der neue Beschluss an zahlreichen Bestimmungen des Beschlusses 95/320/EG festhält, wurden weitreichende Änderungen vorgenommen. Demgemäß wurde es aus Gründen der Rechtsklarheit für zweckmäßig erachtet, den vorhandenen Beschluss aufzuheben und zu ersetzen.


Weitere Nachrichten

    Weiterempfehlen

  • Twitter Facebook Auf Google+ teilen