Navigationsleiste

Schlagzeilen rss

Landkarte der Kommission zu lokalen Behörden, die sich um Roma-Integration bemühen

15/04/2013
Landkarte der Kommission zu lokalen Behörden, die sich um Roma-Integration bemühen © 2013 GeoBasis-DE/BKG, Google

Die Europäische Kommission hat eine interaktive Karte der Regionen, Städte und Gemeinden erstellt, die sich für die Integration der Roma-Bevölkerung einsetzen und Initiativen beigetreten sind, um dieses Ziel zu erreichen.

Die soziale Eingliederung der Roma ist eine gemeinsame Aufgabe der EU-Organe und der Mitgliedstaaten, die Einbeziehung der lokalen Behörden ist aber von grundlegender Bedeutung, um wirksame Maßnahmen einzuführen, mit denen das Leben der Roma-Gemeinschaften geändert werden kann.

Verschiedene Initiativen unterstützen die lokalen Behörden bei der Planung und Umsetzung von Konzepten für die Integration der Roma und bei der Beantragung von nationalen oder EU-Fördergeldern und bieten ihnen Sachkompetenz und Möglichkeiten, voneinander zu lernen und Erfahrungen auszutauschen.

  • ROMACT, ein gemeinsames Programm der Europäischen Kommission und des Europarates, zielt auf die Stärkung der Fähigkeit der lokalen und regionalen Behörden ab, Umsetzungskonzepte und Projekte zur Integration der Roma zu entwickeln. Es wird in 5 Ländern umgesetzt.
  • ROMED (Intercultural mediation for Roma) (Interkulturelle Mediation für Roma) ist ein gemeinsames Programm des Europarates und der Europäischen Kommission zur Verbesserung des Zusammenwirkens der öffentlichen Einrichtungen und Behörden mit Roma-Gemeinschaften, um den Roma den Zugang zu ihren Rechten zu gewährleisten. Das Programm läuft in 22 europäischen Ländern.
  • Die European Alliance of Cities and Regions for Roma Inclusion (Allianz der Städte und Regionen für die Integration der Roma) des Europarates unterstützt lokale und regionale Behörden beim Austausch von Erfahrungen und bewährten Verfahren, organisiert thematische Workshops, Fortbildungs- und Studienaufenthalte und gibt Informationen über Strategien und Finanzierungsformen weiter.
  • Das Netzwerk Mayors Making the Most of EU Funds for Roma Inclusion (MERI) (Optimale Ausschöpfung der EU-Mittel für die Integration der Roma durch die Bürgermeister) der Open Society Foundation führt Gemeinden aus Bulgarien, Kroatien, Ungarn, Rumänien, der Slowakei, der Tschechischen Republik, Albanien, der Ehemaligen Republik Jugoslawien, Montenegro und Serbien zusammen, um bewährte Verfahren auszutauschen, Dienstleistungen für Roma anzubieten und die Nutzung der EU-Gelder zu fördern.
  • Die EUROCITIES Roma inclusion task force (Europäische Task Force für die Integration der Roma) fördert die Sensibilisierung zur EU-Mobilität und der Roma-Integration, den Austausch bewährter Verfahrensweisen sowie den Zugang zu Fördergeldern für lokale Strategien zur Integration der Roma. MERI und EUROCITIES unterstützen auch ein Ost-West-Kooperationsprogramm zur Integration von Roma.
  • Roma-net, ein URBACT-Projekt (Urbact Roma-Net project), ist ein Städtepartnerschaftsprogramm, bei dem neun europäische Städte Informationen austauschen und sich gegenseitig bei der Ausarbeitung lokaler Aktionspläne für die soziale Integration junger Roma unterstützen, damit aus diesen aktive, erwachsene Bürger werden.
  • Best Practices for Roma Integration (BPRI) (bewährte Verfahrensweisen zur Integration der Roma) ist ein regionales Projekt für den Westbalkan. Es erleichtert den Austausch bewährter Verfahrensweisen.

Haftungsausschluss: die interaktive Karte wurde nur zu Informationszwecken auf der Webseite Dritter (Google Maps) erstellt. Für die Karte gelten die Datenschutzbestimmungen von Google, nicht jene dieser Webseite.


Weitere Nachrichten

    Weiterempfehlen

  • Twitter Facebook Auf Google+ teilen