Navigationsleiste

Schlagzeilen rss

Europäischer Sozialfonds: 400 Mio. Euro zur Förderung von Wachstum und Beschäftigung in Dänemark

05/08/2014
Europäischer Sozialfonds: 400 Mio. Euro zur Förderung von Wachstum und Beschäftigung in Dänemark © Fedor Selivanov / Shutterstock

Die Europäische Kommission hat heute das nationale operationelle Programm Dänemarks zur Umsetzung des Europäischen Sozialfonds für den Zeitraum 2014-2020 angenommen.

In diesem Programm sind die Prioritäten und Ziele für den Einsatz von 400 Mio. EUR (davon mehr als 200 Mio. EUR aus dem EU-Haushalt) bzw. etwa 3 Mrd. DKK dargelegt. Ziel ist es, zur Stärkung des wirtschaftlichen Wachstums in allen Regionen Dänemarks und zur Verwirklichung der Ziele der Strategie Europa 2020 für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum beizutragen.

Am 5. Mai 2014 schloss die Kommission das Partnerschaftsabkommen mit Dänemark, das die Grundlage für die Nutzung sämtlicher europäischen Struktur- und Investitionsfonds in diesem Land im Zeitraum 2014-2020 bildet. Dänemark war der erste Mitgliedstaat, dessen Partnerschaftsabkommen gebilligt wurde. Die ESF-Mittel machen 50 % der gesamten kohäsionspolitischen Haushaltsmittel für Dänemark aus.

Die ESF-Mittel werden insgesamt folgenden vier Prioritäten zugewiesen:

  • Berufliche Bildung und Hochschulbildung: 150,3 Mio. EUR werden bereitgestellt, um die Zahl von Teilnehmern an der beruflichen Bildung zu erhöhen; Zielgruppe sind sowohl Jugendliche als auch Erwachsene;
  • Unternehmertum und Schaffung von Arbeitsplätzen: 144,7 Mio. EUR werden für Maßnahmen bereitgestellt, mit denen die Selbständigkeit gefördert und die Zahl von Arbeitsplätzen in ESF-unterstützten Unternehmen erhöht werden soll;
  • Inklusion durch Bildung und Beschäftigung: mit 80,1 Mio. EUR sollen arbeitsmarktferne Personen dabei unterstützt werden, einen Arbeitsplatz zu finden. Dieser Betrag entspricht den 20 %, die für die soziale Inklusion zur Verfügung gestellt werden müssen;
  • grenzüberschreitende Mobilität: mit 5,6 Mio. EUR werden Maßnahmen zur Förderung der transnationalen beruflichen Mobilität finanziert

Verfolgt wird ein stark regional ausgerichtetes Konzept: der Einsatz der ESF-Mittel wird auf die besonderen Bedürfnisse der einzelnen dänischen Regionen abgestimmt. Die regionalen Wachstumsforen Dänemarks werden entscheiden, welche konkreten Projekte im Einklang mit den vier oben genannten Prioritäten unterstützt werden sollen.


Weitere Nachrichten

    Weiterempfehlen

  • Twitter Facebook Auf Google+ teilen