Navigationsleiste

Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz

Sicherheitsausrüstung

„Sicherheit und Gesundheitsschutz“ ist einer der Bereiche, in dem die EU ihren Einfluss weitestgehend geltend gemacht hat. Sie stützt sich dabei auf einen soliden Rechtsrahmen, der darauf ausgelegt ist, Schutz gegen möglichst viele Risiken bei möglichst wenigen Vorschriften zu gewährleisten.

Zusammen mit der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz und der Europäischen Stiftung für die Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen verbreitet die Kommission Informationen, bietet Beratung an und setzt sich für die Förderung eines gesunden Arbeitsumfelds ein, vor allem in kleinen Unternehmen.

Rechtsgrundlage

Die Richtlinie 89/391/EWG über Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes bei der Arbeit zielt darauf ab,

  • die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Arbeitnehmer am Arbeitsplatz. in allen privaten oder öffentlichen Tätigkeitsbereichen zu verbessern;
  • die Rechte der Arbeitnehmer zu stärken, Vorschläge zu Sicherheits- und die Gesundheitsfragen zu unterbreiten, sich an die zuständige Behörde zu wenden und bei ernster Gefahr die Arbeit niederzulegen;
  • den Arbeitnehmern angemessenen Schutz zu bieten und zu gewährleisten, dass sie am Ende des Arbeitstages gesund nach Hause zurükkehren.

Statistiken

Ausschüsse

Folgende Ausschüsse nationaler Experten wirken an der Entwicklung, Durchführung und Überwachung der EU-Rechtsvorschriften über Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz mit:

    Weiterempfehlen

  • Twitter Facebook Auf Google+ teilen