Navigationsleiste

Europäische Branchenräte für Fähigkeiten

Gemäß der EU-Agenda für neue Kompetenzen und Beschäftigungsmöglichkeiten unterstützt die Kommission die Einrichtung von sektoralen Kompetenzräten auf europäischer Ebene. Diese sollen den Qualifikationsbedarf in bestimmten Branchen besser voraussehen und Kompetenzen und Arbeitsmarkterfordernisse wirksamer aufeinander abstimmen. Sie sollen vor allem

  • mehr und bessere Informationen über die Qualifikationslage in bestimmten Branchen bereitstellen;
  • die Entwicklung einer branchenspezifischen Kompetenzsteuerung sowie nationaler Qualifikationsstrategien unterstützen, indem sie
    • nationale Organisationen dazu anhalten, dem Bedarf der verschiedenen Branchen besser gerecht zu werden;
    • im selben Bereich tätige Organisationen zum gegenseitigen Lernen ermuntern;
    • alle eingebundenen Organisationen zum Informations- und Erfahrungsaustausch anregen.

Aufgaben der Kompetenzräte

  • Erstellung von Berichten zur Beschäftigungssituation in bestimmten Branchen sowie zur Entwicklung des Qualifikationsbedarfs; Erarbeitung politischer Empfehlungen;
  • Förderung der Zusammenarbeit zwischen Organisationen, die mit der Beobachtung der Entwicklung des Qualifikationsbedarfs betraut sind, und Förderung einer wirksameren Arbeitsweise dieser Organisationen in den betreffenden Ländern;
  • Durchführung neuer Maßnahmen auf der Grundlage der gesammelten Informationen, insbesondere Entwicklung und Verbreitung praktischer Tools und Aufbau von Kompetenzprojekten.

Hauptakteure

Kompetenzräte werden dort eingerichtet, wo Organisationen aus folgenden Bereichen dies für erforderlich halten:

  • Arbeitskräftenachfrage: Arbeitgeberverbände (insbesondere Vertreter kleiner und mittlerer Unternehmen), Arbeitsvermittlungsstellen, Forschungsinstitute oder Technologieplattformen
  • Arbeitskräfteangebot:
    • Gewerkschaften
    • Organisationen mit Bildungs-, Schulungs- und Beratungsangebot (Einrichtungen, die berufliche Erstausbildung, Fortbildungen, Ausbildung am Arbeitsplatz und/oder Hochschulbildung anbieten; für die Festlegung von Qualifikationen zuständige Behörden; Behörden, die an der Anerkennung und Akkreditierung branchenspezifischer Kompetenzen oder Berufsprofile beteiligt sind; Forschungsinstitute).

Finanzielle Unterstützung durch die EU

In den ersten Jahren ihres Bestehens erhalten die Kompetenzräte Zuschüsse aus dem EU-Haushalt (EaSI-Programm).

Jüngste Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen: VP/2013/010 – Kompetenzen für Wachstum und Arbeitsplätze sichern

Weitere Möglichkeiten der Förderung von branchenspezifischen Kompetenzinitiativen im Rahmen von „Allianzen für branchenspezifische Fertigkeiten“ und „Wissensallianzen“ bietet das Programm Erasmus+.

Bestehende europäische Kompetenzräte

In zwei Branchen wurden bereits Kompetenzräte eingerichtet:

Bisher haben 14 Branchen für Durchführbarkeitsstudien zur Einrichtung von Kompetenzräten finanzielle Unterstützung von der Kommission erhalten:

    Weiterempfehlen

  • Twitter Facebook Auf Google+ teilen